Die nächsten Heimspiele

Freitag, 25.09.2020

  • 8. Herren - Kettwiger Sport Verein 70/86 e.V. IV (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 4. Herren - PSV Oberhausen III (19:30 Uhr, TH Ackerstr.)

Samstag, 26.09.2020

  • 1. Jungen 18 - SG Essen-Heisingen I (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 4. Jungen 18 - DJK Franz-Sales-Haus Essen VI (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Herren - TTC Union Mülheim I (17:30 Uhr, TH am Wasserturm)

powered by:

Tibhar

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 04.04.2020

Nachbetrachtung der Saison 2019/2020

Von David Bieber

Duisburg. An diesem Wochenende sollte eigentlich die reguläre Spielzeit 2019/2020 zu Ende gehen. Das Coronavirus, das sich rasch zu einer Pandemie entwickelt hat und dessen Ausbreitung niederschmetternde Auswirkungen auf das öffentliche, kulturelle, gesellschaftliche und sportliche! Leben hat, hat dafür gesorgt, dass - wie bereits bekannt - die Saison bundesweit zum 13. März für beendet erklärt worden ist. Das gilt notabene auch für den WTTV, der festgelegt hat, dass die Tabelle zum 13. März maßgeblich für Auf- und Abstieg sein solle, wahrscheinlich wird gar die Relegation auch entfallen. Darüber wird aber kommende Woche abschließend im Beirat des WTTV entschieden. Die Sportler von der DJK Adler Union Frintrop wurden diesbezüglich in Chats und auf der Vereins-eigenen Webseite stets auf dem Laufenden, zum Teil sogar mit exklusiven! Infos, gehalten.
Unabhängig vom vorzeitigen und frühzeitigen Spielbetriebsende war für die ersten drei Herrenmannschaften die Saison 2019/2020 eine aus meiner Sicht überaus erfolgreiche.

Erste Mannschaft souverän
Die erste Mannschaft in der Verbandsliga Gruppe vier ist bereits nach der Hinrunde sicher gewesen und erspielte sich vorlaufend einen überraschenden Tabellenplatz drei, Glückwunsch zu dieser nicht erwarteten Leistung zu Saisonbeginn. Darauf werden die Spieler aufbauen in der Spielzeit 2020/2021, die es sicher geben wird, unterhält man sich mit Verantwortlichen des WTTV und DTTB.

Zweite Herren solide
Die zweite Herren um Abteilungsleiter Frank Fork hat - wie zu erwarten war - mit dem Auf- und Abstieg aus der Landesliga Gruppe sechs nichts zu tun gehabt. Einziger Wermutstropfen war die 9:5-Niederlage gegen die "Dritte", die dieser einen ordentlichen Motivationsschub versetzt hat.
In der kommenden Spielzeit sollte darüber nachgedacht werden, wenn ich mir das an dieser Stelle erlauben darf, ob man nicht eine Aufstiegsmannschaft für die Verbandsliga formieren möchte. Tischtennis bei Adler ist auf einem guten Weg, da braucht es meiner Ansicht nach, die Absicht, noch weiter nach oben zu wollen. Die Mittel dazu haben wir freilich allemal.

Dritte Mannschaft bleibt drin
Verdient bleibt auch die dritte Mannschaft von Frintrop in der nächsten Saison in der Landesliga. Mit sinnvollen Umstellungen zur Rückrunde und einem Neuzugang hat die "Dritte" jede Menge Spaß verbreitet und für Motivation gesorgt. Bereits zur Hälfte der Rückserie hat die Truppe um Spielführer Thomas Löbbert sehr wichtige Punkte gesammelt, so dass man davon ausgehen konnte, dass mindestens der achte Tabellenplatz gesichert werden sollte - am Saisonende Anfang April. Durch die avisierte vermehrte Abstiegsregelung zur kommenden Spielzeit hätte dieser zwar einen Relegationsplatz bedeutet. Die Chancen für einen Achten standen aber laut Aussagen von Funktionären immer sehr gut, die Klasse dennoch zu halten.
Sicher ist zudem auch, dass die "Dritte" noch in ihren verbleibenden Spielen den ein oder anderen Punkt eingefahren hätte. Duelle gegen zwei de facto feststehende Absteiger standen noch auf dem Spielplan.

Dass der WTTV keine Annullierung der Saison 2019/2020 oder eine Wertung zur Rückrunde vorgenommen hat, erscheint mehr als sinnvoll. Aber selbst eine derartige Entscheidung hätte das gute Abschneiden der ersten drei Adler-Teams nicht verhindert. Zur Rückrunde stand selbst die vom Abstieg-bedrohte "Dritte" noch auf Tabellenplatz acht, einem "sicheren" Relegationsplatz.