Die nächsten Heimspiele

Samstag, 20.01.2018

  • 1. Jungen - TUSEM Essen III (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Schüler B - DJK Franz-Sales-Haus Essen II (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Dienstag, 23.01.2018

  • 4. Herren - TUSEM Essen III (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)
  • 9. Herren - DJK Essen-Dellwig III (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Freitag, 26.01.2018

  • 5. Herren - TTV DJK Altenessen IV (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 8. Herren - TTV DSJ Stoppenberg IV (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 7. Herren - TV 1877 e.V. Essen-Kupferdreh IV (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

Du befindest dich hier:

Jugend - 04.09.2016

Zweimal Adler gegen Tusem

Von Christian Hintze

Zum Saisonstart der 1. Jungen und 1. Schüler trafen beide Mannschaften zur selben Zeit am Wasserturm auf die Gäste von der Margarethenhöhe.
Nachdem unsere beiden Mannschaften im vergangenen Jahr noch eine Klasse tiefer spielten, bekamen sie sofort deutlich zu spüren, dass das Niveau dieses Jahr ein anderes sein wird.
Beide Spiele entwickelten sich zu echten Krimis mit toll anzusehenden Spielen, wobei die 1. Jungen am Ende mit einem knappen 6:4 die Oberhand behielt und die 1. Schüler mit 4:6 hauchdünn unterlegen war.

Bei der 1. Jungen stach besonders Noah Herborn heraus, der beide Spiele gewann und dabei zum ersten Mal einen der Reintjens-Lopez-Zwillinge schlagen konnte. Ein wenig Glück hatte er in seinem zweiten Spiel bei 9:10 im fünften Satz, als er von einem Netzroller mit anschließender Kantenberührung profitierte. Ebenso spannend war Stralls Spiel gegen den mit mehr als 100 TTR-Punkten besser aufgestellten Benno Schmidl, welchen er an der Rand einer Niederlage brachte. Leider konnte er seine Matchbälle im vierten Satz nicht nutzen und verlor noch.
Da alle Spieler mindestens einen Punkt zum Sieg beisteuern konnten, ist das Spiel als eine super Mannschaftsleistung zu bewerten und ein toller Auftakt in die neue Saison.

Bei der 1. Schüler erwischte Fabian Witt mit zwei glatten 3:0 Siegen im unteren Paarkreuz einen Sahnetag. Mit den gleichen Resultaten musste Benedikt Lewe überraschenderweise seinen Gegnern gratulieren. Der Pechvogel des Tages war jedoch Noah Gallina, welcher in beiden Spielen einen 2:0 Satzvorsprung nicht über die Ziellinie bringen konnte und beide Spiele noch verlor. Bis zum letzten Spiel gingen so insgesamt vier Fünfsatz-Spiele an die Gäste. Als in diesem Kenneth wiederum in den Entscheidungssatz musste, hofften wir doch wenigstens einmal die Nase vorn zu haben. Dieses Mal gelang es und die 4:6 Niederlage war besiegelt.
In der Rückschau wäre aufgrund der knappen Niederlagen natürlich auch mehr drin gewesen. Von daher brauchen die vier Jungs sich auch hinter dieser Niederlage nicht zu verstecken und versuchen nach den kommenden Kreismeisterschaften, mit ein bisschen mehr Glück ihren ersten Saisonsieg bei Rhenania Kleve einzufahren.