Die nächsten Heimspiele

Freitag, 21.09.2018

  • 9. Herren - DJK VfB Frohnhausen VI (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 6. Herren - ESV GW Essen I (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

Samstag, 22.09.2018

  • 2. Jungen - TTV DSJ Stoppenberg III (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Jungen - TTV DSJ Stoppenberg I (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Herren - PSV Oberhausen I (18:30 Uhr, TH am Wasserturm)

Sonntag, 23.09.2018

  • 2. Herren - DJK Olympia Bottrop 1950 I (11:00 Uhr, TH am Wasserturm)

30.04.2018

Pokalsieg verpasst

Du befindest dich hier:

Jugend - 16.12.2014

Hinrundenfazit der Jugendmannschaften

Von Maximilian Wittmar

1. Jungen (Platz 1)
Die Erwartungen waren nach dem Abstieg im vergangenen Jahr sehr hoch. Von Anfang an war klar, dass trotz des Karriereendes von Marius Oertgen, der im Abstiegsjahr der stärkste Spieler war, der Wiederaufstieg das erklärte Ziel ist. Bislang hält die 1. Jungen dem Druck stand, gewann in der Hinrunde jedes Spiel und belegt somit souverän Platz 1. Da jedoch in der Rückrunde die beiden Gruppen zusammengelegt werden und somit alle Punkte auf 0 gesetzt werden, müssen die Jungs ihre starke Hinrunde ab Januar bestätigen. Das Selbstbewusstsein, das sich die Mannschaft in den vergangenen vier Monaten erarbeitet hat, wird hierbei nicht schädlich sein. Garant der starken Hinrunde war vor allem das starke obere Paarkreuz mit Jonas Schröder (9:1) und Christian Soll (10:0), deren Bilanzen sich auch positiv auf ihre TTR-Werte (+84 und +59) ausgewirkt haben. Auch die Bilanz von Christopher Lorenz kann sich mit 6:2 sehen lassen.

2. Jungen (Platz 5)
Weniger hoch waren vor der Saison die Erwartungen an die 2. Jungen. Dass der Mannschaft am Ende nur ein Punkt zur Qualifikation für die Bestengruppe fehlen würde, in der man auf die eigene "Erste" getroffen wäre, wäre vor vier Monaten sicher als Erfolg angesehen worden. Nachdem man jedoch bis zum vorletzten Spieltag immer mindestens auf Platz 3 lag und am Ende mit vier Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen nur Platz 5 belegt, ist ein klein wenig Enttäuschung durchaus verständlich. Die 2. Jungen hätte in der Bestengruppe jedoch wohl ohnehin einen schweren Stand gehabt, zumal sie in der Rückrunde auf ihren besten Spieler Yannick Kurka (7:1) wird verzichten müssen, der aus TTR-Gründen (+51) in die 1. Jungen wechseln wird. Daher ist es vielleicht gar nicht schlecht, da die Mannschaft in der B-Gruppe bestimmt oben mitspielen wird. Neben Yannick überraschten vor allem Noah Herborn im oberen Paarkreuz (5:7, TTR +74) und das untere Paarkreuz mit Nick Basten (9:3, TTR +75) und Nariman Hashemi (8:4, TTR +87) positiv.

1. Schüler (Platz 3)
Aus der letztjährigen Mannschaft, die den Aufstieg in die Bezirksliga um einen Ball verpasste, blieb nur Tony Zelinski übrig, da Jonas Schröder und Noah Herborn altersbedingt rausfielen und Yannick Kurka freiwillig zu den Jungen hochgezogen wurde. Daher war das vor der Saison ausgegebene Ziel nicht mehr als die Qualifikation für die Bestengruppe. Mit vier Siegen, drei Unentschieden und nur einer Niederlage, was am Ende Platz 3 bedeutete, wurde diese Vorgabe locker erreicht. Und das obwohl Spitzenspieler Tony Zelinski (trotz guter Trainingsleistungen) zwischenzeitlich ein Formtief durchmachen musste und letztlich als einziger in der Mannschaft eine negative Bilanz aufweist (8:10, TTR -43). Vor allem die jungen B-Schüler Noah Gallina (10:6, TTR +22) und Benedikt Lewe (15:3, TTR +65) überzeugten in ihrem ersten Halbjahr in der 1. Schüler. Benedikt ist hierbei gar seit 11 Einzeln ungeschlagen und hat sich daher seine Beförderung ins obere Paarkreuz redlich verdient. Neuzugang Lars Gens hatte zu Anfang der Saison Probleme, kam dann aber immer besser in Form und erspielte eine 7:7-Bilanz. In der Rückrunde kann die Mannschaft in leicht veränderter Aufstellung ohne Druck aufspielen, weil für den Aufstieg in die Bezirksliga andere Mannschaften in Frage kommen. Das Ziel wird sein, sich hinter diesen Mannschaften möglichst weit oben zu positionieren.

2. Schüler (Platz 8)
Ähnlich wie die 2. Jungen startete die 2. Schüler ohne großen Leistungsdruck in die Saison. Daher sind drei Siege, ein Unentschieden und sechs Niederlagen, was Platz 8 bedeutet, durchaus in Ordnung. Es wäre wohl mehr drin gewesen, wenn das obere Paarkreuz bestehend aus Fabian Witt und Lars Wolensky nicht von Verletzungen und Krankheiten zurückgeworfen worden wäre. Dafür überzeugten Strall Ferizi und Tim Nübel in ihrer Debutsaison jeweils mit positiven Bilanzen im unteren Paarkreuz.

1. B-Schüler (Platz 2)
Die größten Entwicklungssprünge findet man in den beiden B-Schüler-Mannschaften. Die 1. B-Schüler verlor nur gegen die eigene "Zweite" und belegt deshalb am Ende der Hinrunde den zweiten Rang. Joel Kosmalski, Timo Lange und Simeon Tekath verloren alle jeweils nur drei Einzel, wobei hier besonders Joel hervorzuheben ist, welcher mit einem 0:3 gegen Adler Frintrop II startete und dann in seinen weiteren zwölf Einzeln nur noch einen Satz abgab. Die TTR-Werte der drei Jungs sind ebenfalls in die Höhe geschossen: Joel +112, Timo +90, Simeon +112.

2. B-Schüler (Platz 1)
Auch beim Herbstmeister der B-Schüler-Kreisliga weisen alle drei Stammspieler überragende Bilanzen auf: Bao Dao Duy (14:3) und Kenneth Lenzen (14:1) spielen ihre erste Saison und überzeugten gleich auf ganzer Linie. Absolut überragend war Tom Zelinski, welcher einen gigantischen Entwicklungssprung hinter sich hat. Der Elfjährige, der in der vergangenen Saison noch eine 2:12-Bilanz spielte, behielt in der Hinrunde mit 20:0 seine weiße Weste, überzeugte in seinen Ersatzeinsätzen in höheren Mannschaften ebenfalls mit einer 5:1-Bilanz und verbesserte sich um unglaubliche 164 TTR-Punkte. Daher ist es nicht verwunderlich, dass er der Mannschaft nicht erhalten bleibt und zur Rückrunde in der 1. Schüler an der Seite seines großen Bruders spielen wird.