Die nächsten Heimspiele

Dienstag, 23.01.2018

  • 4. Herren - TUSEM Essen III (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)
  • 9. Herren - DJK Essen-Dellwig III (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Freitag, 26.01.2018

  • 5. Herren - TTV DJK Altenessen IV (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 8. Herren - TTV DSJ Stoppenberg IV (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 7. Herren - TV 1877 e.V. Essen-Kupferdreh IV (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

Samstag, 27.01.2018

  • 2. Schüler A - TUSEM Essen III (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Herren - Kempener Leichtathletik-Club e.V. I (18:30 Uhr, TH am Wasserturm)

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 08.12.2013

VIII nach einem Krimi mit unentschieden sehr zufrieden

Von Manfred Heisterkamp

Am Freitag hatten wir die IV von ESV Grün Weiß zu Gast. Da wir nicht komplett antreten konnten, war der Ausgng des Spiels nicht vorherzusagen. Es entwickelte sich von Anfang an ein enges und spannendes Spiel.
Nach den Doppeln lagen wir mit 1:2 hinten. Heinz und Sascha spielten ihr erstes gemeinsames Doppel, was leider auch im Ergebnis deutlich wurde: Niederlage in vier Sätzen gegen Vater und Sohn Dirrigl. Udo und Gereon brachten das Kunststück fertig zum 2. mal hintereinander gegen das Doppel 1 zu gewinnen, wenn auch sehr knapp mit 13:11 im 5. Satz. Bernhard und Stephan spielten dann gegen über 165 Jahren Lebenserfahrung. Leider setzten sich die "Alten" nach vier knappen Sätzen im 5. mit 11:6 durch.

Heinz gewann dann in drei Sätzen deutlich. Sascha konnte dem jungen Dirrigl nur bedingt Paroli bieten und verlor ebenfalls in 3 Sätzen. In der Mitte ging es so weiter. Udo gewann und Gereon verlor relativ klar. Bernhard machte es dann spannend und gewann dann mit 11:6 im 5. Satz. Stephan hatte dann keine Chance. Die 2. Einzelserie fing für uns gut an. Heinz gewann in fünf Sätzen und Sascha brachte uns durch seinen Dei-Satz-Sieg erstmals in Front. Das sollte nicht lange andauern. Udo verletzte sich nach ausgeglichenem Spiel am Ende des 3. Satzes am Oberschenkel und konnte nicht weiterspielen. Gereon stand kurz vor seinem 1. Einzelsieg. Er konnte leider den 5. Satz nicht für sich entscheiden und verlor unglücklich mit 9:11. Als Bernhard dann klar in drei Sätzen verlor, hatten die Gäste ein remis sicher. Stephan gewann dann die Sätze 1 und 3 verlor aber den 2. und 4. Satz. Nach dem Gesetz der Serie sollte der 5. wieder gewonnen werden. Das klappte auch und war auch phasenweise den schwindenden Kräften seines Gegners zuzuschreiben.

Dann kam es zum Entscheidungsdoppel. Nach verlorenem 1. Satz konnten Heinz und Sascha sich steigern. Die nächsten drei Sätze gingen an Sie -wenn auch nur immer mit zwei Bällen Unterschied-. Ihr könnt euch vorstellen, dass wir uns danach als gefühlte Sieger ansahen. Abschließend muss man feststellen, dass es für uns ein glückliches unentschieden war. Das Satzverhältnis von 30:34 gegen uns sagt das acuh aus.

Mit nur vier Minuspunkten geht es dann kommenden Sonntag nach Stadtwald.