Die nächsten Heimspiele

Samstag, 20.01.2018

  • 1. Jungen - TUSEM Essen III (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Schüler B - DJK Franz-Sales-Haus Essen II (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Dienstag, 23.01.2018

  • 4. Herren - TUSEM Essen III (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)
  • 9. Herren - DJK Essen-Dellwig III (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 04.03.2012

Unentschieden gegen Tabellenzweiten

Von Maximilian Wittmar

Die Zweite bestätigt ihren Aufwärtstrend mit einem unglaublichen 8:8 gegen TTSC Mülheim. Die Freude nach dem verwandelten Matchball im Schlussdoppel war grenzenlos, sodass es sich für uns wie ein Sieg anfühlt. Aber der Reihe nach:
Zum Glück konnte sich unser - diesmal unter seinen Möglichkeiten bleibender - Super-Mario bei der Debatte um die Doppelaufstellung nicht durchsetzen. Unsere Taktik ging voll auf: Matthias und Christian besiegen als Doppel 2 die mit einer 13:0-Bilanz angereisten Braas/Wiek. Stefan und Maxi, heute zum Doppel 1 befördert (was sich hinterher noch auszahlen sollte), gewannen kampflos nach Aufgabe des nur im Doppel aufgestellten Langer und Mario/Tim waren chancenlos. 2:1. Wir spürten, dass hier eine Sensation möglich war. Und obwohl die Mülheimer durch Siege oben und in der Mitte auf 5:2 davonzogen, glaubten wir weiter daran. Diese Hoffnung wurde von Tim und dem bärenstarken Stefan durch ihre Siege unten weiter genährt. Der wiedererstarkte Matthias und der sich erneut in Bestform präsentierende Christian brachten uns sogar mit 6:5 in front. Von der Tatsache, dass die Mülheimer sich keinesfalls geschlagen gaben und sich durch drei Siege mit 8:6 nach vorne kämpften, ließen wir - personifiziert durch Stefan - uns nicht beeindrucken. Denn nun schlug die Stunde des Stefan Paus. Erst brachte er nervenstark sein Einzel nach Hause, um dann im Schlussdoppel an der Seite von Maxi in fünf umkämpften Sätzen Braas/Wiek die zweite Saisonniederlage zuzufügen. Beflügelt von Heimvorteil und der daraus resultierenden famosen Unterstützung der Zuschauer lieferten die beiden ein Wahnsinnsspiel ab, was vor allem (aber nicht nur) Mario nach dem verwandelten Matchball dazu veranlasste, seiner Freude freien Lauf zu lassen. (Wer den Jubellauf nicht erlebt hat, der hat was verpasst!)
Dieses Unentschieden gibt neben einem Punkt viel Selbstvertrauen, welches wir zum Lokalderby nächste Woche nach Borbeck mitnehmen wollen. Dort gilt es an die gute Mannschaftsleistung, aus der Christian und Stefan herausstachen, anzuknüpfen, denn wir brauchen sicherlich noch mehr Punkte für das von uns nie aufgegebene Ziel Klassenerhalt.