Die nächsten Heimspiele

Dienstag, 23.01.2018

  • 4. Herren - TUSEM Essen III (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)
  • 9. Herren - DJK Essen-Dellwig III (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Freitag, 26.01.2018

  • 5. Herren - TTV DJK Altenessen IV (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 8. Herren - TTV DSJ Stoppenberg IV (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 7. Herren - TV 1877 e.V. Essen-Kupferdreh IV (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

Samstag, 27.01.2018

  • 2. Schüler A - TUSEM Essen III (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Herren - Kempener Leichtathletik-Club e.V. I (18:30 Uhr, TH am Wasserturm)

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 08.09.2009

Aufstiegsfavoriten mächtig zugesetzt

Von Frank Fork

DJK Adler Frintrop II - SG Suderwich 5:9

Knappe Niederlage für die Adler im 2. Saisonspiel!

Trotz einer wirklich starken Mannschaftsleistung mussten wir uns Samstagabend einem der Topfavoriten auf den Aufstieg geschlagen geben.

Letztendlich war wohl entscheidend, dass die Gäste von den insgesamt 8(!) Fünfsatzspielen 6 für sich entscheiden konnten.

Von Beginn an entwickelte sich ein absolut ausgeglichenes Spiel, in dem wir bis zum Schluss auf Augenhöhe mit den Suderwichern waren.

Nachdem wir nach den Doppeln mit 1:2 in Rückstand lagen, konnten wir durch zwei Erfolge von Markus und Herbert in den ersten drei Einzeln auf 3:3 ausgleichen.

Dann begann jedoch leider das Dilemma mit den verlorenen Fünfsatzmatches, so dass die Gäste vorentscheidend auf 3:7 davonzogen.
Frank und Herbert konnten zwar nochmal auf 5:7 verkürzen, jedoch machte Suderwich dann durch Siege von Terwellen und Pia gegen Christopher und Ahmed den Sack zum letztlich glücklichen, aber keinesfalls unverdienten Sieg zu.

Richtig starke Leistungen auf unserer Seite waren Samstag insbesondere bei Markus, Frank und Herbert zu bewundern, während bei Suderwich Becker und Pia überzeugten.

Nun gehts in die Kreismeisterschaftspause und dann wartet auf uns das schwere Auswärtsspiel bei den bisher überzeugenden Hertenern von MJK.

Einen Dank an die erneut zahlreichen und laut unterstützenden Zuschauer.


Frank