Die nächsten Heimspiele

Samstag, 20.01.2018

  • 1. Jungen - TUSEM Essen III (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Schüler B - DJK Franz-Sales-Haus Essen II (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Dienstag, 23.01.2018

  • 4. Herren - TUSEM Essen III (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)
  • 9. Herren - DJK Essen-Dellwig III (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Freitag, 26.01.2018

  • 5. Herren - TTV DJK Altenessen IV (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 8. Herren - TTV DSJ Stoppenberg IV (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 7. Herren - TV 1877 e.V. Essen-Kupferdreh IV (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 28.02.2004

„Mit soviel Gegenwehr nicht gerechnet“ – Vollkommen unnötige Niederlage bringt Gazongas in Abstiegsnot

Von Jens Knetsch

Die Jungs des Gazonga-Teams wollen, können und dürfen nicht mehr gewinnen.

Die Jungs des Gazonga-Teams wollen, können und dürfen nicht mehr gewinnen.

Nein, erbärmlich schlecht war die Leistung der Gazongas am Freitagabend gegen DJK Dellwig II nun nicht. Eigentlich war sie nach den letzten Darbietungen, wo man nicht mehr von Tischtennis sprechen konnte, sogar sehr gut. Doch am Ende war es wie immer: Wer nicht einhundert Prozent gibt, wichtige Punkte verschenkt und zudem noch in der Tabelle unten steht, der gewinnt halt nicht.

„Ich bin ehrlich, mit soviel Gegenwehr hatten wir nach dem 9:2-Sieg im Hinspiel nicht gerechnet“ , gab Sportkamerad Riediger am Ende zu. Im Endeffekt hatte der Gast noch mächtig Dusel, dass das Spiel am Ende nicht Unentschieden ausging oder gar verloren wurde. Denn bis zum 6:6 waren beide Teams immer gleichauf und die Gazongas dicht dran. Das Match Schnacke gegen Riediger war dann der „Casus Knacksus“. Beide gaben alles und am Ende behielt der Dellwiger mit 15:17 im fünften Satz die Oberhand. Als noch der Capitano und Werner Hantke (unser Stamm-Ersatz-Gazonga) verloren, war eine Partie gegessen, die eigentlich nicht hätte verloren werden müssen. Als unnötig sind hier die Niederlagen von Capitano und Bubi im Doppel zu nennen: Nach 2:0-Satzrückstand und folgendem Satzausgleich, verloren sie zu 6. Auch Coky und Marco verloren je eine Partie im fünften Satz zu Neun. Fairerweise muss natürlich erwähnt werden, das unser Capitano auch im finalen Satz zu Neun gewann.

Es war die große Chance da, einen Riesenschritt Richtung Klassenerhalt zu machen. Stattdessen stehen wir wieder mit Nichts da, so wie schon so oft. Viele Möglichkeiten gibt es nicht mehr. Vielleicht brauchen wir die auch nicht, nämlich dann, wenn wir nächsten Freitag gegen das Schlusslicht Frohnhausen verlieren. Dann ist der Drops eh gelutscht und die Lichter gegen für die Gazongas aus. Mag sein, dass es besser ist. Denn in der 2. Kreisklasse können wir mit Sicherheit ein, zwei Spiele gewinnen. Auch ist der Ton dort härter, so dass das Geschrei, die Wutausbrüche und die Schläger-ich-schmeiss-dich-weg-Aktionen nicht auffallen werden.

Die Punkte im Einzelnen:

Doppel
Marco/Jenne 1:0
Coky/Werner 0:1
Bubi/Capitano 0:1

Marco 1:1
Coky 1:1
Jenne 2:0
Bubi 0:2
Capitano 1:1
Werner 0:2