Die nächsten Heimspiele

Samstag, 20.01.2018

  • 1. Jungen - TUSEM Essen III (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Schüler B - DJK Franz-Sales-Haus Essen II (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Dienstag, 23.01.2018

  • 4. Herren - TUSEM Essen III (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)
  • 9. Herren - DJK Essen-Dellwig III (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 23.11.2003

Rückschlag für Gazonga-Team durch 6:9-Niederlage gegen Gerschede – Hoffen auf „Oppa Fidel“

Von Jens Knetsch

Küsschen für den Capitano: Zwei Punkte machte Torsten Reumschüssel auch schon lange nicht mehr!

Küsschen für den Capitano: Zwei Punkte machte Torsten Reumschüssel auch schon lange nicht mehr!

Nach einem Jahr Pause gab es am Freitag ein lang ersehntes Wiedersehen mit Peter Geil und seinen Jungs aus dem benachbarten Gerschede. Die Spielverlegung, der wir zuvor aus gutem Glauben und Gewissen zugestimmt hatten, wurde für uns zum Rückschlag. Somit baten die Gazongas das auf, was noch übrig blieb vom Schützenfest. Und das war nicht viel.
Sichtlich verunsichert durch die vielen vorgezogenen Spiele zu Beginn der Partie, stach zunächst einzig unsere „Ersatzstärkung“ Werner heraus: Im Doppel mit Coky spielte er erneut groß auf, und verlor nur knapp. Apropos knapp: Von fünfzehn Spielen gingen nur vier nicht über vier Sätze, acht weitere wurden im fünften Satz entschieden. Dieses allein belegt schon, dass es durchaus eine knappe Partie war. Schlussendlich hatte sie in Gerschede einen verdienten, wenn auch knappen Sieger. Doch was heißt das schon: Solche Punkte muss man halt machen.
Den Gazongas fehlte es am Ende etwas an einem langen Atem, doch ein 0:4 im oberen Paarkreuz war auch durch den Rest der Frintroper Mannschaft nicht mehr aufzuholen. Lediglich Jenne hatte es auf dem Schläger seinem Team noch ein Unentschieden zu sichern: Doch eine 2:0-Satzführung reichte ihm am Ende gegen den zunehmend stärker aufspielenden Gerscheder Reinhold nicht, das Spiel nach Hause zu fahren. Den Gästen sei dieser Erfolg gegönnt, denn schließlich präsentieren sich nur wenige Teams so freundschaftlich in der Halle am Wasserturm, wie diese Jungs.
Auf Grund der Personalproblematik sollte seitens der Vereinsführung doch einmal über einen Wechsel der dritten und vierten Mannschaft nachgedacht werden. Bereits im nächsten Spiel würde sich „Uns Werner“ fest spielen, sollten die Gazongas abermals nicht in Komplettbesetzung antreten. Aber der frisch aus dem Urlaub anreisende „Oppa Fidel“ wird zumindest im Doppel für frischen Wind sorgen wollen. Und wer den Oppa kennt, der weiß, nach dem Urlaub ist er immer heiß…

Die Punkte im Einzelnen:

Doppel
Marco/Jenne 1:0
Coky/Werner 0:1
Bubi/Capitano 0:1

Marco 0:2
Coky 0:2
Jenne 1:1
Bubi 2:0
Capitano 2:0
Werner 0:2