Die nächsten Heimspiele

Freitag, 28.09.2018

  • 8. Herren - ESV GW Essen II (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 7. Herren - DJK VfB Frohnhausen III (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

Samstag, 29.09.2018

  • 2. Schüler A - TTV DSJ Stoppenberg I (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Damen - Post SV Oberhausen III (18:30 Uhr, TH am Wasserturm)

Sonntag, 30.09.2018

  • 3. Herren - TuS Düsseldorf-Nord I (10:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Dienstag, 02.10.2018

  • 4. Herren - SG Essen I (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

30.04.2018

Pokalsieg verpasst

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 09.02.2003

Über das Können und Wollen und den Ein-Punkte-Wieschi – Bubi: „Einmal in der Sportlerkarriere in Kettwig gewinnen“

Von Jens Knetsch

Im Hinspiel der ersten Serie verloren wir gegen den Tabellenzweiten Kettwig relativ knapp mit 6:9. Es waren viele knappe und spannende Spiele dabei, so dass wir uns schworen, im Rückspiel das Match zu unseren Gunsten zu drehen. Wir wollten siegen und die Kettwichte noch ein bisschen ärgern. Schließlich konnten wir dieses Mal mit unserer Nummer Eins antreten. Noch frohen Mutes fuhren wir nach Kettwig. Übrigens über den Umweg Düsseldorf, aber das ist eine andere Geschichte...

Schon am Vorabend des Neujahrstreffs häuften sich die Hiobsbotschaften, und als schließlich Bubi anmerkte, das wir in Kettwig noch nie gewonnen haben, hätten wir die o.g. Taktik schon fast vergessen können. Denn das Gazonga-Team glich einer Rentnergang: Während Coky beim Umzug und der Capitano im tiefen weißen Schnee weilte, standen Oppa Fidel und Jenne verletzt am Tisch. Zusammen mit den Rekonvaleszentren Marco und Bubi traten die Gazongas dennoch den Gang zur Auswärtspartie an. Einzig unser „Ersatzmann“ Thomas Tuchler war fit. Kein Wunder also, dass er zusammen mit Bubi ein klasse Doppel spielte und ein noch besseres Einzel. Leider ging seine Partie im fünften Satz zu 9 verloren, dennoch empfahl sich Thomas für weitere Einsätze im Team. An dieser Stelle noch einmal „Herzlichen Dank“, Thomas!

So zählten wir am Ende eher die gewonnenen Sätze statt Punkte. Denn lediglich Wieschi schaffte es, seine Normalform zu zeigen. Sein Einzel gewann er in drei Sätzen, und wunderte sich nachher selbst über den einen oder anderen Ball. Schade war allerdings, dass nicht doch noch vereinzelte Punkte kamen.
Doch schon vor der Partie war klar, dass es für die Gazongas erst am kommenden Freitag, bei der Partie gegen den Tabellenletzten TTC Essen 74, um die Wurst und den vorzeitigen Klassenerhalt geht.

Trotz der 1:9-Niederlage zeigten wir uns dennoch gut gelaunt, ins Geheim hatten wir am Vorabend bei den leckeren Frikadellen damit schon gerechnet. Eine Sache bleibt aber noch im Raum stehen. Und zwar die prekäre Situation, immer wieder die Kettwiger in der Gruppe zu haben. Folglich formulierte Bubi am Ende des Nachmittags noch Lachend sein neues Lebensziel: „Einmal in der Sportlerkarriere in Kettwig gewinnen.“

Der Punkte in der Übersicht (auch für unseren Mannschaftscapitano, der sich wieder über Einnahmen in der Teamkasse freuen darf):

Doppel:
Ruez/Knetsch 0:1
Boesel/Wieschenberg 0:1
Schnacke/Tuchler 0:1

Einzel:
Marco 0:2
Jenne 0:1
Fidel 0:1
Bubi 0:1
Wieschenberg 1:0
Thomas 0:1