Die nächsten Heimspiele

Dienstag, 23.01.2018

  • 4. Herren - TUSEM Essen III (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)
  • 9. Herren - DJK Essen-Dellwig III (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Freitag, 26.01.2018

  • 5. Herren - TTV DJK Altenessen IV (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 8. Herren - TTV DSJ Stoppenberg IV (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 7. Herren - TV 1877 e.V. Essen-Kupferdreh IV (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

Samstag, 27.01.2018

  • 2. Schüler A - TUSEM Essen III (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Herren - Kempener Leichtathletik-Club e.V. I (18:30 Uhr, TH am Wasserturm)

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 17.02.2003

Borbecker Vorschau auf das nächste Wochenende

Von Winfried Stöckmann

Auch als Tabellenachter ist RuWa Dellwig in der Tischtennis-Oberliga noch nicht auf der sicheren Seite. Bei vier Punkten Abstand zu einem Abstiegsplatz wäre es deswegen ungemein wichtig, vom Auswärtsspiel beim VfB Kirchhellen etwas Zählbares mitzubringen. Das Vorhaben erscheint nicht aussichtslos, denn im Hinspiel gab es gegen den neuen Verein von Lothar Paskuda einen 9:6-Erfolg, der jedoch gegen die ehrgeizigen Gastgeber nur schwer zu wiederholen ist.
In einer nicht weniger prekären Situation wie das Oberliga-Team befindet sich die Zweitertretung von RuWa Dellwig in der Herren-Verbandsliga, denn hier ist der Abstand zur Gefahrenzone noch geringer. Darum ist es geradezu ein Muß, gegen das Schlußlicht Post SV Mülheim II beide Punkte einzufahren, zumal sich die Gäste mit dem Abstieg offensichtlich schon abgefunden haben.

Das ist allerdings mit Sicherheit nicht beim SC Buschhausen, dem Gegner von DJK Adler Frintrop der Fall. Vor einigen Wochen fast schon abgeschrieben, sind die Oberhausener seit vier Spielen unbesiegt und wollen diese Serie auch gegen die Schwarzhof-Truppe nicht abreissen lassen.

Eine Art Befreiungsschlag gelang DJK Eintracht Borbeck in der Herren-Bezirksliga durch den 9:6-Erfolg im Nachholspiel gegen den Tabellendritten TTC Schonnebeck. Dabei erwies sich der Rückgriff auf die Routiniers Dirk Rautenberg und Michael Wiegel als ausgesprochener Glücksgriff. Beide steuerten vier Punkte dazu bei, dass nach zwei Pokalniederlagen gegen den Lokalrivalen endlich ein Sieg gelang. Im nächsten Spiel haben die Borbecker den noch ungeschlagenen Spitzenreiter MTV Dinslaken zu Gast, gegen den man sich indes kaum etwas ausrechnen kann.
Völlig offen ist dagegen das Spiel in der Bezirksklasse von DJK Eintracht Borbeck II gegen den punktgleichen VfL Rhede.

In der Damen-Oberliga wartet auf DJK Adler Frintrop in den letzten vier Begegnungen ein sehr schweres Restprogramm, um das rettende Ufer noch zu erreichen. Dazu zählt nicht zuletzt das Heimspiel gegen den Tabellenzweiten SV Hövelhof.
Um sich noch Chancen im Kampf um Platz zwei in der Damen-Verbandsliga ausrechnen zu können, ist für DJK Adler Frintrop II ein Sieg gegen den direkten Konkurrenten GSV Suderwick Voraussetzung.

Als hoher Favorit geht DJK Vogelheim in der Damen-Landesliga in das Spiel gegen den Lokalrivalen und Tabellenletzten TTC Schwarz-Gelb Steele.
In Bezirksliga hat es DJK Vogelheim II mit dem Spitzenreiter Post/Telekom-SV Essen und DJK Adler Frintrop III in der Bezirksklasse mit Post SV Oberhausen III zu tun.
Da SV Wetter nicht antrat, kam DJK Eintracht Borbeck in der Jungen-Verbandsliga kampflos zu zwei Punkten und kann mit einem Sieg bei TTVg. Schwerte sogar auf Rang vier vorrücken. Auf verlorenem Posten standen dagegen die Borbecker Verbandsliga-Mädchen, die beim Lokalrivalen DJK Stadtwald mit 0:8 unter die Räder kamen und im nächsten Spiel GS Kaßlerfeld zu Gast haben.