Die nächsten Heimspiele

Samstag, 20.01.2018

  • 1. Jungen - TUSEM Essen III (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Schüler B - DJK Franz-Sales-Haus Essen II (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Dienstag, 23.01.2018

  • 4. Herren - TUSEM Essen III (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)
  • 9. Herren - DJK Essen-Dellwig III (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 13.01.2003

Borbecker Überblick vom letzten Wochenende

Von Winfried Stöckmann

Als keineswegs übertrieben erwies sich der Pessimismus, dass die Borbecker Mannschaften in den überörtlichen Tischtennis-Klassen zum Rückrundenstart keine Bäume ausreissen würden. Nur zwei Siege, drei Unentschieden, aber neun Niederlagen machen deutlich, wie sehr der Jahresauftakt misslungen ist.
Davon kann besonders Herren-Oberligist RuWa Dellwig ein Lied singen, denn die Hoffnungen, das Punktekonto beim ASV Süchteln etwas aufzubessern waren schon dahin, als sich Willi Weiß im Doppel verletzte und deswegen später beide Einzel kampflos abgeben musste. Dass ohne dieses Pech durchaus Chancen vorhanden waren, zumindest das Unentschieden aus dem Hinspiel zu wiederholen, wird am Ergebnis der 5:9-Niederlage deutlich. Zudem verlor Kurt Bartels nach einer 10:6-Führung im fünften Satz denkbar unglücklich mit 11:13, bezwang danach aber erneut seinen früheren Vereinskameraden Maik Wojke. Für die restlichen Punkte sorgten Jens Menden, Marvin Dietz, Christoph Siepmann sowie das Doppel Solka/Dietz. Bei nunmehr nur einen Zähler Abstand zu den Abstiegsplätzen stehen die Dellwiger am Samstag (18.30 Uhr) in der Reuenbergschule unter enormen Erfolgsdruck. Mit dem TTC BW Grevenbroich kommt allerdings eine Mannschaft, die sich vor einigen Wochen nach internen Querelen von ihrer Nr. 2 getrennt hat, danach jedoch mit zwei unerwarteten Siegen stark auftrumpfte.
Diesen guten Lauf der Gäste zu stoppen, wird für die Solka-Sechs keine leichte Aufgabe sein.

„Ein geiles Spiel, das wir auch hätten gewinnen können“, kommentierte Mannschaftsführer Ralf Schwarzhof die 6:9-Niederlage von DJK Adler Frintrop beim Verbandsliga-Spitzenreiter TuS Rheinberg. Am Ende haderten die Adler-Träger mit durchaus vorhandenen aber vergebenen Siegchancen von Lars Häring und Thorsten Hermey. Gleich an drei Punkten war Schwarzhof selbst beteiligt, während Sebastian Krupp, Frank Fork sowie das Doppel Görtz/Fork den Rest besorgten.
Nun gilt es für die Frintroper, den vierten Tabellenplatz beim direkten Konkurrenten Post SV Oberhausen erfolgreich zu verteidigen.

Zumal nicht in Bestbesetzung machte es RuWa Dellwig II dem Lokalrivalen TTV Altenessen recht leicht, einen klaren 9:2-Sieg zu entführen, wobei nur das Doppel Krahn/Stephan sowie Roland Schulte
am Hülse punkten konnten. Um den Anschluß an das Mittelfeld nicht zu verpassen, ist nach fünf sieglosen Spielen beim Schlußlicht SC Buschhausen eine doppelter Punktgewinn sogar Pflicht.
Zu den wenigen erfreulichen Ergebnissen zählt unzweifelhaft der wichtige 9:7-Erfolg von DJK Eintracht Borbeck in der Herren-Bezirksliga, weil sich der Neuling damit ein gutes Stück von der Abstiegszone absetzen konnte. Das Fehlen von Martin Jarzinka machten besonders die beiden jüngsten Eintrachler wett, denn sowohl Konstantin Schröder, als auch Ersatzmann Matthias Kelemen glänzten mit zwei Siegen, die auch Lars Tennstedt verbuchte. Ungleich schwerer ist jedoch die Aufgabe gegen VfR Saarn, aber ein besseres Ergebnis als das 2:9 aus dem Hinspiel sollte zu schaffen sein.
Ohne Michael Wiegel und Reinhard Scholven kann DJK Eintracht Borbeck II das 8:8 in der Herren-Bezirksklasse bei TuS Stenern sogar noch als Erfolg werten. Dirk Rautenberg baute dabei seine Bilanz auf 20:0-Siege aus und wurde vom jungen Patrick Schüring tatkräftig unterstützt. Auch wenn es wieder heißen sollte „Alle Mann an Bord“, ist der Heimvorteil gegen den Lokalrivalen keineswegs eine Erfolgsgarantie.

Dass sich DJK Adler Frintrop in der Damen-Oberliga noch keineswegs aufgegeben hat, bewies das Spiel gegen Team Coesfeld. Die favorisierten Gäste konnten froh sein, wenigstens ein 7:7 erreicht zu haben, denn sowohl Monika Hußmann, als auch Monika Zippel im letzten Spiel boten sich gute Möglichkeiten, beide Zähler einzufahren. Ein sogenanntes „Vier-Punkte-Spiel“ erwartet die Frintroperinnen am Wasserturm gegen den nur um eine Zähler besser platzierten TuS Hiltrup. Das Quartett um Kornelia Ruthenbeck möchte sich dabei auf keinen Fall die Chance entgehen lassen, die 3:8-Schlappe aus der 1. Serie wettzumachen und damit die „rote Laterne“ abzugeben.

Nichts zu gewinnen gab es diesmal für DJK Adler Frintrop II gegen den Tabellenführer der Damen-Verbandsliga, VfB Kirchhellen, der 8:3 dominierte, bevor das nächste Heimspiel gegen TV Voerde für die Adler-Zweitvertretung ansteht.

Einen kapitalen Fehlstart ins neue Jahr produzierte DJK Vogelheim in der Damen-Landesliga mit der 2:8-Niederlage beim SC Nienberge und wird bemüht sein, diese im Heimspiel gegen TTC Werne auszubügeln.

Ebenfalls 2:8 unterlag DJK Vogelheim II in der Damen-Bezirksliga gegen Rhld. Hamborn II, während DJK Adler Frintrop III mit dem 8:5 in der Bezirksklasse beim TV Angermund für den zweiten Sieg einer heimischen Mannschaft beim Rückrundenstart sorgte.

Die Spiele am kommenden Wochenende:
Damen-Bezirksliga: TTC Meiderich – DJK Vogelheim II.
Damen-Bezirksklasse: DJK Adler Frintrop III – Tusem.
Ein mageres 7:7 der Schüler von DJK Eintracht Borbeck gegen TuB Bocholt II war die ganze Erfolgsausbeute in den Nachwuchsklassen. Die Borbecker Verbandsliga-Jungen unterlagen nämlich dem Tabellenfüher Post SV Oberhausen mit 6:8, die Verbandsliga-Mädchen dem TV Horn mit 2:8 und auch die Mädchen-Zweitvertretung musste bei SG Oberlohberg mit diesem Ergebnis kapitulieren.