Die nächsten Heimspiele

Samstag, 20.01.2018

  • 1. Jungen - TUSEM Essen III (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Schüler B - DJK Franz-Sales-Haus Essen II (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Dienstag, 23.01.2018

  • 4. Herren - TUSEM Essen III (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)
  • 9. Herren - DJK Essen-Dellwig III (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Freitag, 26.01.2018

  • 5. Herren - TTV DJK Altenessen IV (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 8. Herren - TTV DSJ Stoppenberg IV (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 7. Herren - TV 1877 e.V. Essen-Kupferdreh IV (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 28.01.2003

Borbecker Überblick vom letzten Wochenende

Von Winfried Stöckmann

Nach den Ergebnissen des dritten Rückrunden-Spieltages in den Tischtennis-Klassen auf Verbands- und Bezirksebene hatte nur DJK Adler Frntrop Anlaß zu ungetrübter Freude, weil sich deren drei Teams keinen Ausrutscher leisteten.

Vor einer Woche beim glanzvollen Sieg über Grevenbroich noch auf „Wolke sieben“, wurden die Oberliga-Herren von RuWa Dellwig schnell wieder auf den Boden der Realität zurückgeholt. Bei einer 3:1-Führung durch die Doppel Menden/Siepmann und Solka/Dietz sowie den schon obligatorischen Sieg von Kurt Bartels sah es zwar danach aus, als könne die Solka-Sechs bei Rheintreu Bockum nahtlos an die letzten Leistungen anknüpfen. Das böse Erwachen folgte jedoch auf dem Fuße, denn von diesem Zeitpunkt an, gelang überhaupt nichts mehr, so dass es mit 3:9 noch eine derbe Niederlage gab. Man kann nur hoffen, dass sich die Dellwiger davon schnell wieder erholen, denn am Samstag steht bei TTSC Mülheim 71 erneut eine schwere Auswärtsbegegnung auf dem Programm. Zwar wurde das Hinspiel sensationell hoch gewonnen, aber diesmal wäre die RuWa-Truppe sicherlich schon mit einem Zähler zufrieden.
Die Serie von sieben Spielen ohne Sieg konnte RuWa Dellwig II mit einem mühevollen 9:7-Erfolg über Walsum 09 in der Herren-Verbandsliga endlich beenden. Dazu trugen besonders die in den Einzeln ungeschlagenen Rupert Krahn, Peter Bernard sowie Ersatzmann Markus Kemper bei. Hoffnungen auf einen weiteren Punktgewinn können sich die Dellwiger im Heimspiel am Samstag (18.30 Uhr) allerdings kaum machen, denn mit TuS Rheinberg stellt sich der Spitzenreiter in der Reuenbergschule vor.

Mit einer kompakten Mannschaftsleistung kam DJK Adler Frintrop gegen WRW Kleve mit 9:6 zum ersten Rückrundensieg, zu dem der allein ungeschlagene Thorsten Hermey gleich drei Zähler beisteuerte. Seit dem 8:8 im Hinspiel gegen die Adler-Träger hat der nächste Gegner, Post SV Mülheim, keinen Punkt mehr abgegeben. Das macht deutlich, wie schwer es die Frintroper haben werden, in der Nachbarstadt ungeschoren davon zu kommen.

Die eklatante Schwäche in den Doppeln und der dadurch bedingte 0:3-Rückstand raubte Bezirksligist DJK Eintracht Borbeck die Hoffnung, bei Post SV Oberhausen II das Punktekonto weiter aufzustocken. Zwar gewann außer David Herrmann jeder ein Einzel, das war aber zu wenig, um die 5:9-Niederlage zu verhindern, bevor im Lokalspiel gegen TTC Schonnebeck ein neuer Anlauf genommen wird. Dagegen konnte die Eintracht-Zweitvertretung in der Herren-Bezirksklasse die magere Ausbeute von einem Sieg im Spitzenpaarkreuz leicht verschmerzen. Gegen Rhld. Hamborn reichte es dennoch zu einem sicheren 9:3-Erfolg, aber bei TuS Holsterhausen ist die Mannschaft nur Außenseiter.

Totgesagte leben länger. Dieses Motto hatte sich DJK Adler Frintrop als Halbzeit-Schlußlicht in der Damen-Oberliga zu Herzen genommen. Nach dem Gewinn von fünf Punkten aus den drei Spieltagen der Rückrunde sieht die Welt tatsächlich wieder freundlicher aus. Allerdings hätte ausgerechnet das Spiel beim derzeitigen Tabellenletzten TTC Rödinghausen auch leicht ins Auge gehen können. Allein den mit zusammen sieben Siegen überragenden Kornelia Ruthenbeck und Monika Hußmann war der ungemein wichtige 8:6-Erfolg zu danken, denn außerdem steuerte nur noch Monika Zippel einen Punkt bei. Ob der derzeitige gute Lauf auch im Heimspiel gegen SSV Hagen anhält, wird wesentlich von dem Aufgebot der Gäste abhängen, die zuletzt ohne ihre russische Spitzenspielerin zwei Niederlagen kassierten.

In der Damen-Verbandsliga ist DJK Adler Frintrop II auf dem Sprung, den zweiten Platz zu erobern. Nach dem ungefährdeten 8:3 beim Post SV Castrop-Rauxel müssten eigentlich auch die Hürden gegen Germania Lenkerbeck sowie in einem vorgezogenen Spiel bei SV Sterkrade-Nord genommen werden können.

Auch DJK Vogelheim hat den zweiten Tabellenplatz in der Damen-Landesliga nach dem schwer erkämpften 8:6 beim TTC Herne-Vöde noch nicht abgeschrieben, darf sich dazu gegen den Lokalrivalen DSJ Essen keinen Fehltritt erlauben. Böse unter die Räder geriet dagegen die Vogelheimer Zweitvertretung in der Bezirksliga mit 0:8 gegen TV Voerde II. – Am kommenden Wochenende spielen: Bezirksliga: Etus Wedau - DJK Vogelheim II. Bezirksklasse: DJK Adler Frintrop III – Eintracht Frohnhausen.
Durch einen 8:5-Sieg über TTC Horst-Süd legten die Verbandsliga-Jungen von DJK Eintracht Borbeck den Grundstein dafür, diesmal nicht in die Relegation der höchsten Nachwuchsklasse zu müssen. Diese wiederum wird den mit 0:8 beim Spitzenreiter BW Eickelborn unterlegenen Eintracht-Mädchen in der gleichen Klasse kaum erspart bleiben. Nichts zu gewinnen gab es für die Borbecker Teams in der Jugend-Bezirksliga, wo die Mädchen-Zweitvertretung gegen TV Kettwig mit 3:8 unterlag und die Schüler bei Post SV Oberhausen mit 5:8 den Kürzeren zogen.