Die nächsten Heimspiele

Freitag, 18.01.2019

  • 6. Herren - DJK Adler Union Essen-Frintrop V (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)
  • 9. Herren - DJK Franz-Sales-Haus Essen VI (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Samstag, 19.01.2019

  • 1. Jungen - TTV Ronsdorf I (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Schüler A - TTC Werden 48 I (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)

08.01.2019

Gute Stimmung ist vorprogrammiert - das Foto wurde beim Neujahrstreff 2018 aufgenommen (Symbolfoto - muss nicht zwingend der Wahrheit entsprechen)

Neujahrstreff

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 30.11.2018

Zweite kassiert nächste Niederlage

Von Frank Fork

Mit einer Art "Rumpfaufgebot" fuhr die Zweite am vergangenen Samstag Abend zum Auswärtsspiel bei der Erstvertretung von MTG Horst.
Mit Frank G, Ralf, Matthias und Frank F. standen uns vier Akteure aus der Stammsechs nicht zur Verfügung. Hierfür sprangen dankenswerterweise Denis, Kevin, Thomas und Markus ein.
MTG musste lediglich auf Volker Arndt verzichten, für den der junge Jonas Buschkühl ins Rennen ging.
In den Doppeln leisteten Andy/Sven, Denis/Kevin sowie Thomas/Markus gegen Burgmer/Buschkühl O., Siepmann/Buschkühl J. und Stadie/Loer nicht nur heftigen Wiederstand sondern konnten durch Denis/Kevin auch einen Sieg erringen und somit schon mal wenigstens einen Punkt für uns sichern. 1:2.
Oben hatte dann Sven keine wirkliche Chance gegen Topmann Stadie, der das Spiel von Sven ziemlich schnell gelesen und immer die richtigen Antworten parat hatte. 3:1 für MTG.
Andy kam gegen Burgmer nicht richtig ins Spiel, konnte mit seiner eigentlichen Stärke, dem Topspin, nicht wie gewohnt punkten, da Burgmer wie eine Wand nahezu alles wegblockte und Andy damit ein ums andere Mal ins Leere laufen lies. 1:4.
Kevin begann sehr stark und selbstbewusst gegen Buschkühl O., musste sich aber im Laufe des Spiels immer mehr der Erfahrenheit seines routinierten Gegenüber beugen und kassierte nach vier Sätzen seine erste Niederlage überhaupt seit seinem Wechsel zu uns.
Denis konnte einige lange Ballwechsel gegen Siepmann mitgehen und auch spektakuläre Punkte vor allem durch seine starke Rückhand erzielen, ohne den Altmeister aber wirklich ernsthaft in Gefahr zu bringen. Nach drei Sätzen siegte der Horster und brachte seine Farben mit 6:1 in Front. Das Spiel nahm also seinen allseits erwarteten Verlauf.
Markus zeigte sich anschließend beinahe mal wieder "in alter Verfassung", konterte die Angriffsbälle von Loer mehrfach herausragend zurück und brachte den erstaunten Horster damit durchaus ins Schwitzen. Am Ende setzte sich dann aber doch die Dynamik des klaren Favoriten in drei spannenden Sätzen durch und es stand 7:1 für die Gastgeber.
Thomas, seit langer Zeit mal wieder in der Verbandsliga im Einsatz, durfte gegen Ersatzmann Buschkühl J. in die Bütt. Ihm war es somit vorbehalten, an diesem Abend als einziger von uns favorisiert in sein Einzel zu gehen. Dieser Rolle wurde Thomas auch voll und ganz gerecht, in dem er seinen jungen motivierten Gegenüber souverän in Schach hielt und endlich den zweiten Punkt für uns einsackte. 2:7.
Der Höhepunkt des Abends sollte dann mit dem Match zwischen Andy und Stadie folgen.
Unzählige phantastische Ballwechsel mit schier unfassbaren Schlägen beider Akteure reihten sich aneinander und ließen alle in der Halle Anwesenden immer wieder ertaunt und ungläubig aufjuchzen. Mit einer sensationellen Vorstellung brachte Andy Stadie an den Rand einer Niederlage, musste sich letztendlich dann aber leider doch im Entscheidungssatz geschlagen geben. Danke an beide Protagonisten...das hat richtig Spaß gemacht zuzuschauen!
Zeitgleich entnervte Sven ob seiner Spielweise seinen Gegner Burgmer nach allen Regeln der Kunst. Der Horster konnte sich in den Sätzen drei und vier nicht mehr aufraffen, ließ sein Schicksal ohne große Gegenwehr über sich ergehen und ermöglichte uns somit den dritten Spielgewinn des Abends. 3:8.
Den Schlußpunkt setzte dann aus MTG-Sicht Buschkühl O. mit einem glatten und ungefährdeten Dreisatz-Sieg gegen Denis, der sich trotz dieser Niederlage auch in seinem zweiten Auftritt mehr als achtbar aus der Affäre zog.
Am Ende stand somit der auch in dieser Höhe erwartete und völlig verdiente 9:3-Erfolg der Gastgeber, der beim anschließenden gemeinsamen Bierchen nochmal ausführlich analysiert wurde.
Wir haben mit dieser weiteren Niederlage die rote Laterne zementiert und können einfach nur von Woche zu Woche denken und unser bestmögliches versuchen an die Tische zu bringen.
Zum Abschluß der Hinrunde geht es nun für uns am Sonntag Vormittag um 11 Uhr zuhause gegen TTC Bottrop 47, einer Mannschaft aus dem gesicherten Mittelfeld der Tabelle, gegen die wir erneut als Außenseiter an den Start gehen werden.
Wir freuen uns auf die Unterstützung unserer Fans und schauen mal was am Sonntag so geht.

Frank