Die nächsten Heimspiele

Freitag, 18.01.2019

  • 6. Herren - DJK Adler Union Essen-Frintrop V (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)
  • 9. Herren - DJK Franz-Sales-Haus Essen VI (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Samstag, 19.01.2019

  • 1. Jungen - TTV Ronsdorf I (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Schüler A - TTC Werden 48 I (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)

08.01.2019

Gute Stimmung ist vorprogrammiert - das Foto wurde beim Neujahrstreff 2018 aufgenommen (Symbolfoto - muss nicht zwingend der Wahrheit entsprechen)

Neujahrstreff

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 15.11.2018

Zweite in Meiderich ohne Chance

Von Frank Fork

Am letzten Samstag ging es für die Zweite zu einer der drei Top-Mannschaften der Gruppe, Meiderich 06/95.
Die Gastgeber mussten auf Spitzenspieler Borkowski und Glomb verzichten, bei uns stand Ralf nicht zur Verfügung.
In den Doppeln gestaltete sich die Angelegenheit enger als gedacht.
Frank G./Sven rangen nach großem Kampf Knorr/Battel in fünf Sätzen nieder, während Andy/Frank F. im vierten Satz schon Matchball gegen Bosliakov/Reinhardt hatten, diesen jedoch nicht verwerten konnten und letztlich noch im Entscheidungssatz unterlagen.
Auch Matthias/Denis hatten gegen Ridlhammer/Sommer eine reelle Siegchance, mussten aber auch nach vier knappen Sätzen ihren Gegnern gratulieren. 1:2 gegen uns.
Die Einzelrunde eröffneten dann Oben Frank G. gegen Bosliakov sowie Andy gegen Knorr. Beide sahen in ihren Begegnungen kein Land, waren weit von einem Satzgewinn entfernt und mussten die Überlegenheit ihres jeweiligen Gegenübers neidlos anerkennen. 1:4.
In der Mitte erging es Sven anschließend gegen Battel nicht wesentlich besser. Mit 3:0-Sätzen ging das Match deutlich an den Duisburger.
Matthias hatte offensichtlich aus seinem Einzelerfolg der Vorwoche gegen Bertlich einiges an Rückenwind mitgenommen, denn gegen den unangenehm zu spielenden Ridlhammer brachte er sein Einzel nach überzeugender Vorstellung ungefährdet nach Hause. 2:5.
Denis hatte dann Unten gegen Sommer alle Möglichkeiten, konnte aber leider die entscheidenden Ballwechsel nicht gewinnen und unterlag dadurch unglücklich in der Verlängerung des Entscheidungssatzes.
Am anderen Tisch hatte es Frank F. zeitgleich mit Reinhardt zu tun, gegen den er schon öfter in letzter Zeit in die Bütt musste. Bisher waren es zwischen den beiden immer 50/50-Spiele, was auch an diesem Abend nicht anders sein sollte. In vier hartumkämpften Sätzen konnte sich Frank am Ende durchsetzen und auf 3:6 verkürzen.
Andy durfte sich dann gegen Top-Mann Bosliakov versuchen und konnte dabei auch einige spektakuläre Punkte verbuchen. Zum Ende eines jeden Satzes legte der Routinier aber wie auf Bestellung immer zu und lies bei uns keine Hoffnung auf eine Überraschung aufkommen. 3:7.
Danach ging alles sehr schnell. Zwar gingen die nächsten beiden Spiele von Frank G. gegen Knorr sowie von Matthias gegen Battel jeweils in den fünften Satz, da aber beide Partien an die Meidericher gingen, war der Käse beim 3:9 leider gegessen.
Alleine die Spielzeit von knapp 3 Stunden drückt aber aus, dass die Begegnungen mitunter enger waren, als es das Endergebnis vermuten lässt, was auch die Gastgeber in ihrer Verabschiedungsrede nochmal explizit erwähnten.
Dennoch gab es an dem verdienten Sieg der Meidericher selbstverständlich nichts zu rütteln.
Am kommenden Wochenende steigt nun für uns ein sehr wichtiges Spiel.
Ausnahmsweise am SAMSTAG ABEND bestreiten wir unser Heimspiel gegen den BSV Wesel-Flüren, da am Sonntag, unserem eigentlichen Heimspieltag, Sportverbot herrscht.
Weil zeitgleich auch unsere Erste ein Heimspiel hat, weichen wir dieses Mal zur ACKERSTR. aus. Anstoß am Samstag wird um 18.30 Uhr sein.
Über tatkräftige und laute Unterstützung unserer Fans würden wir uns wie immer sehr freuen, denn es geht nicht nur darum, möglichst selbst den Anschluss ans rettende Ufer herzustellen, sondern auch darum, unserer Ersten tunlichst etwas Schützenhilfe im Abstiegskampf zu leisten.
Das die Aufgabe nicht leicht werden wird, verdeutlich der vor allem in der Höhe überraschende 9:3-Erfolg der Weseler am vergangenen Samstag gegen eben unsere Erste.
Wir werden alles raushauen müssen, um dagegen halten zu können.
Also Leute.....Samstag Abend, 18.30 Uhr, auf zur Ackerstr.!

Frank