Die nächsten Heimspiele

Dienstag, 21.11.2017

  • 1. Senioren 40 - DJK Essen-Dellwig I (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Freitag, 24.11.2017

  • 6. Herren - TUSEM Essen VII (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)
  • 5. Herren - HSV Essen-Überruhr I (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 3. Herren - Tischtennisverein Blau-Weiß Neudorf I (19:30 Uhr, TH am Wasserturm)

Samstag, 25.11.2017

  • 1. Jungen - TTV Ronsdorf I (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Dienstag, 28.11.2017

  • 9. Herren - TTV DSJ Stoppenberg V (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 4. Herren - Kettwiger Sport Verein 70/86 e.V. II (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

Du befindest dich hier:

Jugend - 23.08.2017

Kids Open 2017

Von Christian Hintze

Das größte TT-Nachwuchsturnier Europas wurde traditionell auch in diesem Jahr von der DJK Adler Union Frintrop besucht.
Nachdem wir im Vorjahr knapp daran gescheitert waren, die größte Delegation aller Vereine zu entsenden, fuhren wir dieses Jahr lediglich mit drei Kindern nach Düsseldorf.
Umso einfacher war es jedoch für den Betreuer alle Teilnehmer gleichwertig zu unterstützen.
Das Turnier hatte in diesem Jahr neben den altbekannten atemberaubenden Zahlen: 1220 Kinder aus 29 Nationen an 80 Tischen, auch ein paar Neuerungen parat. Zum ersten Mal wurde am Freitag ein Doppelturnier ausgetragen, es gab eine Trostrunde an Wettkampftischen und es konnten TTR-Punkte gewonnen, als auch verloren werden. Der letztgenannte Punkt führte dazu, dass das Niveau der Teilnehmer um gefühlte fünf Klassen stieg. Zu Ungunsten von Nico, Arda und Björn, die zwar eine passable Leistung boten, im Kampf um das Weiterkommen aber leider kaum ein Wörtchen mitreden konnten. Lediglich Björn konnte am finalen Sonntag in das Achtelfinale der Trostrunde vorstoßen.
Dennoch sah man den Beteiligten an, dass sie eine Menge Spaß hatten, auch wenn man dazu nicht oft die Gelegenheit besaß, da die Jungs an Quiz-Runden, Gewinnspielen, Riesen-Rundläufen oder Geschwindigkeitsmessungen quer verteilt in der großen Leichtathletikhalle teilnahmen.
Ein großes Highlight waren die Endspiele der einzelnen Jahrgänge am Sonntag, in denen sich teilweise Spieler aus den Top 10 Deutschlands mit Jungprofis aus China maßen.
Bis dahin stehen für unsere Jungs zwar noch zahlreiche Trainingsstunden bevor, dennoch war der Anblick, wo es hinführen könnte bestimmt eine Erfahrung wert und vielleicht sieht es nächstes Jahr schon besser aus!