Die nächsten Heimspiele

Freitag, 21.09.2018

  • 9. Herren - DJK VfB Frohnhausen VI (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 6. Herren - ESV GW Essen I (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

Samstag, 22.09.2018

  • 2. Jungen - TTV DSJ Stoppenberg III (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Jungen - TTV DSJ Stoppenberg I (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Herren - PSV Oberhausen I (18:30 Uhr, TH am Wasserturm)

Sonntag, 23.09.2018

  • 2. Herren - DJK Olympia Bottrop 1950 I (11:00 Uhr, TH am Wasserturm)

30.04.2018

Pokalsieg verpasst

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 31.01.2017

Derbe Schlappe für die Zweite

Von Frank Fork

Das die Auswärtsaufgabe bei den stark besetzten Schultendorfern am vergangenen Samstag Abend schwer werden würde, war uns schon bewusst, da wir die Gladbecker seit Jahren kennen. Wir fuhren dennoch, zum ersten Mal in dieser Saison als Tabellenführer, gestärkt dorthin, wohlwissend, dass wir in den letzten Wochen und Monaten immer sehr starke Leistungen abgeliefert hatten.
Direkt zu Beginn des Spiels schien sich aber schon anzudeuten, dass dies nicht unser Abend werden sollte. Sowohl Christian/Roman als auch Thorsten/Ralf kamen in ihren Doppeln zunächst überhaupt nicht in die Gänge. Beide konnten dann ihre Spiele zwar noch etwas enger gestalten, am Ende standen aber zwei Viersatz-Niederlagen, so dass Frank/Mario mit einem mächtigen Rucksack auf dem Rücken in das Doppel 3 gehen mussten. Ebenfalls in vier Sätzen und mit einiger Mühe konnten die beiden aber zumindest auf 1:2 verkürzen.
Das Prunkstück der Schultendorfer ist sicherlich das obere Paarkreutz mit Roth und Neumann. Dies bekam dann auch sofort Christian zu spüren, der trotz sehr ansprechender Leistung gegen Roth keine Chance hatte. 1:3.
Thorsten spielte ganz groß auf gegen Neumann, lieferte der Nr.2 der Gastgeber einen Klasse-Fight und konnte letztendlich tatsächlich im Entscheidungssatz in der Verlängerung gewinnen. Stark! Somit nur noch 2:3.
In der Mitte hatten es dann Frank und Ralf mit Huhn bzw. Hermanski ebenfalls mit starken und unangenehm zu spielenden Gegnern zu tun. Diese beiden Einzel sollten sich im Nachhinein betrachtet als Knackpunkt-Spiele darstellen, denn sowohl Ralf (gegen Hermanski im 4. Satz) als auch Frank (gegen Huhn im 5. Satz) hatten jeweils Matchbälle, die sie leider nicht verwerten konnten. Bitter, dass beide Spiele dann im Entscheidungssatz knapp verloren wurden. Statt einer zu diesem Zeitpunkt durchaus möglichen 4:3-Führung stand es 2:5 gegen uns.
Eigentlich war unser Plan vor dem Spiel gewesen, dass wir im unteren Paarkreutz groß punkten wollten, denn von der Spielstärke her, waren sowohl Mario als auch Roman ihren Gegnern (Gevers bzw. Baustian) sicherlich um einiges überlegen.
Leider konnten beide nicht ihre Bestleistung abrufen und hinzu kam auch noch, dass die beiden Schultendorfer hingegen wirklich stark aufspielten. Somit lagen wir nach der ersten Rutsche 2:7 in Hintertreffen und die Messe war quasi gelesen. Gegen so eine starke Mannschaft wie Schultendorf kannst du so einen Rückstand nicht wettmachen.
Die Köpfe hingen bei uns entsprechend tief, so einen schlechten Lauf waren wir einfach nicht mehr gewohnt.
Thorsten zeigte auch in seinem zweiten Einzel gegen Roth wieder eine bärenstarke Vorstellung, musste aber dennoch seinem Gegner nach drei knappen Sätzen gratulieren. 2:8!
Christian schwang sich dann nochmal zu einer famosen Leistung gegen Neumann auf, bezwang diesen im 4. Satz überdeutlich und konnte wenigstens noch den dritten Punkt für uns ergattern. Leider an diesem Abend nicht mehr als Ergebniskosmetik.
Ralf hatte anschließend gegen Huhn einen äußerst schweren Stand, verlor die Sätze 1 und 3 sehr deutlich, kämpfte sich aber dennoch in den vierten Satz, den er auch nur denkbar knapp abgeben musste.
Nach grade einmal knapp zweieinhalbstündiger Spielzeit stand somit unsere 3:9-Niederlage fest.
Zusammenfassend bleibt festzuhalten, dass wir auf eine sehr spielstarke und motivierte Gastgeber-Mannschaft getroffen sind und wir leider nicht grade eine Galavorstellung hingelegt haben. Dazu kam, dass wir in dem einen oder anderen Spiel unsere vorhandenen Chancen nicht nutzen konnten.
Nun heißt es sich erst einmal kräftig zu schütteln und dann mit neuem Mut am kommenden Wochenende die Heimaufgabe gegen Olympia Bottrop anzugehen, gegen die wir im Hinspiel unentschieden gespielt haben. Anstoß ist bereits Samstag, 04.02., um 18.30 Uhr an der Ackerstr.

Frank