Du befindest dich hier:

Mannschaft - 07.03.2016

9. Herren - 5. Sieg im 6. Spiel

Von Sascha Neuss

Am vergangenen Freitag kam es zu dem von uns mit Spannung erwarteten Duell an der heimischen Ackerstr. gegen die Sportskameraden aus Freisenbruch.

Die Ausgangslage war klar - wir wollten unbedingt gewinnen um einen weiteren Schritt in Richtung Aufstieg zu machen! Und dies sollte uns an diesem Abend, an dem uns scheinbar fast alles gelang, auch gelingen. Am Ende stand es 9:1 für die Neunte.

Aber der Reihe nach: Freisenbruch kam annähernd in Bestbesetzung zur Ackerstr. und machte zu Beginn in der Begrüßungsrunde deutlich, dass man gewillt ist die Ackerstr. mit Punkten zu verlassen und uns in der Tabelle auf Dauer hinter sich zu lassen. Dazu können wir nun einfach nur sagen: Ja, schade - dumm gelaufen für euch ... ;-)

Aus den Doppeln gingen wir mit einer 2:1 Führung hervor. Andre und Sascha machten ihre Sache mit einem klaren 3:0 Sieg gut und ließen dem gegnerischen Doppel kaum eine Chance. Für Yannick und Hans verlief das Doppel nicht so erfolgreich, wenngleich man im Spiel die Sätze 1-3 bei einem eigenen Satzgewinn, sehr ausgeglichen gestalten konnte. Leider ging der 4. Satz relativ deutlich an Freisenbruch, so dass die beiden ihren Gegnern gratulieren mussten. Nils und Udo, der dieses mal unser "Doppel-Joker" war, machten es bis zum Schluss hin sehr spannend und gewannen erst in der Verlängerung des 5. Satzes mit 12:10.

Von nun an lief es aber "wie geschmiert" für uns.
Yannick, mit leichten Problemen im 2. Satz, gewann das erste Einzel am Ende souverän. Sascha stand hier in nichts nach und gewann ebenfalls mit 3:1 deutlich.

In der Mitte gewann Nils, dessen Gegner bis dato mit einer 8:1 Bilanz ausgestattet war, deutlich mit 3:0. Prädikat "absolut erwähnenswert"!
Unser Andre baute seine super "zu null" Bilanz weiter aus und gewann ebenfalls klar mit 3:0.

Unten hatte Hans ebenfalls kein Problem mit seinem jungen Gegner und gewann klar mit 3:0.
Noah, Freitag für unseren Capitano Udo im Einzel aktiv, wollte es unbedingt noch einmal spannend machen und gewann am Ende gegen einen unangenehm zu spielenden Gegner mit Penholder Technik 3:2.

Yannick blieb es also überlassen den Sack mit seinem 2. Sieg zuzumachen und das Spiel endete nach knapp 2 Stunden überraschend deutlich mit 9:1 und 28:9 Sätzen für die Neunte.

Den rundum gelungenen Abend ließen wir wieder in unserem, mittlerweile fast schon Stammlokal, ausklingen und freuten uns über diesen tollen Sieg.

Am kommenden Samstag geht es für uns zum Tabellen Sechsten MTG Horst. Sollten wir hier gewinnen, wäre dies ein entscheidener Schritt in Richtung Aufstieg.
Motiviert bis in die Haarspitzen werden wir am Samstag erneut versuchen was zählbares mit zum Wasserturm zu bringen!