Die nächsten Heimspiele

Dienstag, 25.09.2018

  • 9. Herren - TTV DJK Altenessen VI (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Senioren 40 - TV 1877 e.V. Essen-Kupferdreh I (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

Freitag, 28.09.2018

  • 8. Herren - ESV GW Essen II (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 7. Herren - DJK VfB Frohnhausen III (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

Samstag, 29.09.2018

  • 2. Schüler A - TTV DSJ Stoppenberg I (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Damen - Post SV Oberhausen III (18:30 Uhr, TH am Wasserturm)

Sonntag, 30.09.2018

  • 3. Herren - TuS Düsseldorf-Nord I (10:00 Uhr, TH am Wasserturm)

30.04.2018

Pokalsieg verpasst

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 29.03.2014

Spiel der VIII gegen Post SV III war nichts für schwache Nerven

Von Manfred Heisterkamp

Heute mussten wir auf Heinz verzichten, da man mit einem dicken Knie nicht spielen kann. Aber auch bei Post fehlte die Nummer eins. Manfred und Udo gewannen ihr Doppel deutlich. Sascha und Carsten hatten gegen das Doppel eins der Gäste im 4. Satz mehrere Matchbälle, nachdem sie einen 6:10 Rückstand aufholen konnten. Leider ging der Satz mit 14:16 verloren. Auch der 5. Satz war hart umkämpft und ging mit 12:10 an die Gäste. Bernie und Werner brachten uns mit ihrem vier-Satz Sieg die wichtige Führung ein. Manfred und Sascha konnten durch ihre vier-Satz Siege den Vorsprung ausbauen. Nachdem Carsten gegen den bei uns ausgebildeten Völker klar gewinnen konnte, sah es nach einem ungefährdeten Sieg aus. Dann kam es bei Bernie zum Krimi. Sein Gegner hatte auf einer Seite lange und auf der anderen kurze Noppen. Das Spiel hatte deshalb kein gutes Niveau, aber der 5. Satz war spannend. In der Verlängerung wechselte die Führung ständig ab aber letztendlich ging der Satz mit 20:18 an die Gäste. Udo machte es ähnlich spannend und verlor ebenfalls im 5. mit 11:9. Werner hatte nicht seinen besten Tag und verlor deutlich. Somit war wieder alles offen. Manfred in vier und Sascha in drei Sätzen brachten uns dann wieder etwas deutlicher in Front. Carsten kam mit dem Material seines Gegners nicht zurecht und verlor in vier Sätzen. Bernie machte es wieder spannend. Er brachte das Kunststück fertig, im 5. Satz einen 1:8 Rückstand aufzuholen und mit 11:9 zu gewinnen. Das war der glückliche 8. Punkt. Udo gewann die ersten beiden Sätze. Leider gingen die nächsten drei, wenn auch bei zweien äußerst knapp, an seinen Gegner. Werner hatte gegen Braaksma keine Chance, so dass es zum Entscheidungsdoppel kam.
Manfred und Udo konnten die guten Vorhand-Topspin-bälle von Emundts und Siwiec weitgehend vermeiden und gewannen in vier Sätzen. Somit stand der etwas glückliche Sieg fest.

Am Montag geht es dann in unserem letzten Spiel nach Katernberg. Mal sehen, ob es wieder ein knappes Ergebnis gibt.