Du befindest dich hier:

Mannschaft - 10.03.2014

1. Herren: Verbandsliga in greifbarer Nähe

Von Roman Spoida

Am vergangen Samstag stand das vorentscheidende Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten TTC BW Krefeld an.

Das dieser Gegner eine harte Nuss wird war ohnehin klar, schließlich verfügen die Krefelder mit den Mighali-Brüdern über das beste obere Paarkreuz der Liga. Was wir allerdings nicht wussten war dass die Gäste mit Chris Bartram einen weiteren Topspieler reaktivierten und damit eine echte Überraschung im Gepäck hatten. Unter diesen Voraussetzungen begannen wir die Begegnung als Außenseiter.

Nach zwei starken Doppeln von Matthias und Christian sowie Andreas und Thorsten gingen wir mit einer 2:1-Führung in die Einzel.
An Spannung und Qualität kaum zu überbieten waren die Spiele im oberen Paarkreuz die aus unserer Sicht aber mehr als unglücklich endeten. Matthias gelang es nicht einen seiner vier Matchbälle im fünften Satz zu verwandeln und auch Christian musste seinem Gegner nach einer 2:0-Satzführung doch noch zum Sieg gratulieren.
Schwer wurde es für uns auch im mittleren Paarkreuz.
Thomas' junger Gegner kam sehr gut mit dessen Stil klar und auch Andy zog gegen Bartram den Kürzeren (2:5).
Roman und Thorsten konnten anschließend Ihre Spiele im unteren Paarkreuz für sich entscheiden und somit eine Vorentscheidung verhindern (4:5).

Im zweiten Durchgang wurde den 35 Zuschauern im oberen Paarkreuz erneut höchsten Landesliga-Niveau geboten. Matthias konnte dieses Mal sein 5-Satz-Match für sich entscheiden und zwischenzeitlich zum 5:5 ausgleichen, während es Christian leider erneut nicht gelang eine 2:0-Satzführung durchzubringen.
Ähnlich erging es auch Thomas der ebenfalls mit 2:0 gegen Bartram führte bevor dieser den Spieß doch noch umdrehen konnte.

Beim Stand von 5:7 wurde es somit höchste Zeit für ein zweites Comeback. Den ersten Schritt dazu machte Andreas, der ebenfalls einen 0:2-Satzrückstand, dieses Mal zu unseren Gunsten, noch umbiegen konnte. Roman und Thorsten gelang es im unteren Paarkreuz nachzusetzen, so dass wir doch noch mit einer 8:7-Führung in das Schlussdoppel gehen konnten.

Im Gegensatz zu den Schlußdoppeln der vergangenen Spiele hatte man an diesem Tag das Gefühl dass Matthias und Christian von niemandem zu stoppen sind. Auch wenn zwei der drei Sätze in der Verlängerung entschieden wurden war der 3:0-Sieg zum abschließenden 9:7-Erfolg hochverdient.

Vor dem Hintergrund der starken Aufstellung der Gäste ist dieser 9:7-Erfolg besonders hoch einzuschätzen. Wie schon im Hinspiel und auch in den Spielen gegen Meiderich ist es uns insbesondere in der Spitzenspielen gelungen unser bestes Tischtennis abzurufen, so dass wir jetzt mit vier Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze stehen.

Abschließend noch ein großen Dankeschön an die zahlreichen Zuschauer die trotz bestem Grillwetter den Weg in die Halle gefunden haben.