Die nächsten Heimspiele

Dienstag, 23.01.2018

  • 4. Herren - TUSEM Essen III (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)
  • 9. Herren - DJK Essen-Dellwig III (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Freitag, 26.01.2018

  • 5. Herren - TTV DJK Altenessen IV (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 8. Herren - TTV DSJ Stoppenberg IV (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 7. Herren - TV 1877 e.V. Essen-Kupferdreh IV (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

Samstag, 27.01.2018

  • 2. Schüler A - TUSEM Essen III (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Herren - Kempener Leichtathletik-Club e.V. I (18:30 Uhr, TH am Wasserturm)

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 18.01.2014

Knapper Sieg für die VIII gegen DJK Eintracht Borbeck III

Von Manfred Heisterkamp

Ausnahmsweise spielten wir gestern in der Halle Ackerstraße, was sich im nachhinein als gutes Omen erwies. Die Borbecker traten in stärkerer Aufstellung an als im Hinspiel. Aber auch wir hatten mit Sascha aufgerüstet.
Bei den Doppeln ging es sofort spannend los. Manfred und Udo spielten gegen Schäfers/Bücking und Heinz und Bernhard gegen Ertmann/Grüter. Es kam in beiden Spielen zum Entscheidungssatz, wobei Manfred und Udo mit 7:11 verloren aber Heinz und Bernhard etwas überraschend mit 11:7 gewannen. Sascha und Werner brachten uns dann mit einem vier-Satz-Sieg in Führung.
Heinz und Manfred konnten oben zwar einigermaßen mithalten, mussten aber nach jeweils fünf Sätzen den Gegnern gratulieren. In der Mitte gewann Sascha in drei Sätzen, Udo war gegen Grüter aber auf verlorenen Posten. Werner und Bernhard konnten uns dann wieder in Führung bringen, wobei Bernhards Sieg in fünf Sätzen denkbar knapp ausfiel.
Heinz konnte nach gewonnenen 1. Satz dem variablen Angriffsspiel von Schäfers viel Kampfgeist entgegensetzen, aber es sollte nicht ganz reichen. Die Sätze drei und vier gingen dann jeweils in der Verlängerung an Schäfers. Manfred gewann dann gegen Ulrich Ertmann in drei knappen Sätzen. Sascha verlor gegen Grüter in vier Sätzen aber Udo konnte die knappe Führung durch seinen sicheren Sieg wieder herstellen. Unten sah es nach jeweils zwei verlorenen Sätzen für Werner und Bernhard nicht sonderlich gut aus. Werner stellte dann sein Spiel dank den Ratschlägen von Markus um und drehte das Spiel souverän zu seinen Gunsten. Bernhard wollte dem nicht nachstehen und gewann nach dem knappen 3. Satz relativ deutlich.

Der 9:6 Sieg ist vor allem dem unteren Paar-Kreuz zu verdanken. Dank auch an die Borbecker für diesen spannenden und fairen Vergleich.