Die nächsten Heimspiele

Samstag, 20.01.2018

  • 1. Jungen - TUSEM Essen III (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Schüler B - DJK Franz-Sales-Haus Essen II (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Dienstag, 23.01.2018

  • 4. Herren - TUSEM Essen III (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)
  • 9. Herren - DJK Essen-Dellwig III (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 02.10.2011

5:1 und 8:5 reichen nicht - Gazongs spielen in Kupferdreh 8:8

Von Karsten Schnacke

Am Freitag traten die Gazongas bei TV Kupferdreh IV. Die Gazongas konnten nur mit Mühe 6 Leute aufbieten, der Versuch einer Spielverlegung war leider gescheitert.

Der Start war den Gazongas sehr gut geglückt. Bubi und Marco spielten "Opferdoppel" und verloren auch glatt. Besser machten es Lippe und Junior sowie Coky und Wieschie. 2:1 für uns!

Es folgte ein spannendes Spiel von Bubi, in dem er schon 2:0 hinten lag. Dank des Coachings von Lippe gelang jedoch die Wende, 3:2 für Bubi und 3:1 für die Gazongas. Lippe selbst gewann sein erstes Spiel auch ohne Coaching recht sicher.

Auch Wieschie steuerte aus der Mitte einen recht sicheren Sieg bei. Die Gazongas zogen auf 5:1 davon. Unser Junior hatte in seinem ersten Einzel leider seine Form noch nicht gefunden und so begann die Aufholjagd der Kupferdreher.

Diese setzte sich dann im unteren Paarkreuz fort. Coky verlor leider knapp in 5 Sätzen. Marco konnte dann in einigen Ballwechseln zeigen was er kann, insgesamt fehlte ihm aber leider die Sicherheit, so dass Kupferdreh auf 4:5 heran kam.

Erst Lippe, der bisher eine klasse Saison spielt, konnte dann wieder für die Gazongas punkten. Leider ging Bubi in seinem zweiten Einzel etwas die Puste aus. Er fand gegen seinen Gegner kein rechtes Mittel.

Wieschie und der im zweiten Einzel wesentlich besser aufspielende Junior steuerten 2 Siege bei, so dass die Gazongas ihre Führung auf 8:5 ausbauen konnten.

Leider konnten Coky und Marco aus dem unteren Paarkreuz keinen Punkt mehr beisteuern und so musste das Schlussdoppel entscheiden.

Lippe und Junior waren bis dahin noch ungeschlagen. Leider hielt diese Serie nicht. Nach einem 0:1-Satzrückstand spielten beide einen super Satz, so dass wieder Hoffnung aufkam. Die beiden folgenden Sätze gingen jedoch an Kupferdreh. In einigen Ballsätzen half die Netzkante, aber das zählt am Ende halt nicht.

Am Ende war es sicher eine gerechte Punkteteilung, dennoch ist ein Punkt nach den Führungen etwas wenig für die Gazongas.

Mit etwas mehr Glück könnten wir jetzt schon mit 6:0 Punkten da stehen. Was soll`s, immerhin sind wir nach 3 Spielen noch ungeschlagen.

Am nächsten Freitag geht es nach SVM, die Gazongas müssen auf einige Spieler verzichten, ein Verlegen war auch hier leider nicht möglich. Mal sehen, ob die Serie hält.