Die nächsten Heimspiele

Freitag, 28.09.2018

  • 8. Herren - ESV GW Essen II (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 7. Herren - DJK VfB Frohnhausen III (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

Samstag, 29.09.2018

  • 2. Schüler A - TTV DSJ Stoppenberg I (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Damen - Post SV Oberhausen III (18:30 Uhr, TH am Wasserturm)

Sonntag, 30.09.2018

  • 3. Herren - TuS Düsseldorf-Nord I (10:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Dienstag, 02.10.2018

  • 4. Herren - SG Essen I (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

30.04.2018

Pokalsieg verpasst

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 10.06.2011

Holland steht noch - Gazongas beenden Tour nach Ouddorp erfolgreich

Von Karsten Schnacke

Sie sind heil zurückgekehrt! Die Gazongas haben am vergangenen Wochenende mal wieder eine Tour der Superlative hinter sich gebracht.

10 (bzw,. zunächst 9) kleine Negerlein, äh Gazongas, machten sich letzte Woche Donnerstag auf die zunächst etwas beschwerliche Reise nach Ouddorp. Nachdem die Befürchtungen, dass der geliehene Transporter zu klein war, sich nicht bestätigten und das umfangreiche Reisegepäck wie immer schnell und souverän verstaut wurde, mussten sich die Gazongas durch den ein oder anderen Stau quälen. Endlich angekommen gab es auch beim Aufbau der Zelte erstaunliche Schwierigkeiten. Einer stand wohl auf der Leitung. Neben unserem „Stammzelt“ bereitete uns auch das von Marco neu zur Verfügung gestellte Zelt (für Amazonas-Camping geeignet!) Schwierigkeiten. Aber was lange dauert wird endlich gut!

Dafür schmeckte das erste Bier vom Fass unheimlich gut und als die ersten beiden Säcke Kohle glühten und die ersten von noch weiteren etlichen Kilos Fleisch gegrillt auf dem Teller lagen, war alles gut! EHEC-Ansteckungsgefahr gab es an diesem Wochenende garantiert nicht! Das Fleisch, diesmal nicht aus der Metro, sondern aus der Fleischerei Wronka, übertraf die Erwartungen und war extrem lecker! Der erste Tag war natürlich auch vom Verzehr des köstlichen Lumumbas geprägt, den Wieschie wie immer fachmännisch zusammenmischte. Dementsprechend hatten alle Gazongas am Freitag einen leichten Kopf. Dieser legte sich aber nach einem ordentlichen Frühstück mit leckerem Kaffee (inzwischen haben die Gazongas 2 Kaffeemaschinen in ihrem Equipment und können diesen zur Not auch intravenös verabreichen).

Als dann Gazonga Nummer 10, Coky, am Freitag nachkam, war der Kater bereits verflogen und die Gazongas konnten ihrem Bewegungsdrang nachkommen. Vorweg sei gesagt, dass dieser im Vergleich zu Vorjahren (bis auf wenige Ausnahmen) immer geringer wird. Der eine joggt über eine Stunde, der andere fährt Fahrrad, also eine richtige Tour, der andere benutzt das Rad nur um zum Toilettenhaus zu fahren, andere wiederum kehren zu den Ursprüngen zurück und spielten an der Steinplatte Tischtennis, noch andere taten es Dirk Nowitzki nach und warfen ein paar Körbe. Die obligatorischen Strandspaziergänge gehörten natürlich auch ins Programm, sowie eine Gruppe wagehalsiger Schwimmer. Neu im Sportprogramm war Darts, denn der Kollege Lippe hatte aus dem Keller seine elektrische Darts Scheibe rausgekramt. Eine prima Idee! Abwechslung brachte auch immer wieder das Nageln. Jenne hatte mal wieder einen Baumstamm besorgt und so konnten die Gazongas Nageln was das Zeug hält!
Die von Marco zur Verfügung gestellten Marathon-T-Shirts (vielen Dank dafür) erweckten zumindest den Anschein, dass wir sportlich sind.

Am Samstag war der große Tag. In der Gazonga-Hauptversammlung wurde auf die alte Saison zurückgeblickt und die neue Saison geplant. Der Capitano hatte sich mit einer Power-Point-Präsentation gewissenhaft vorbereitet. Ferner standen die Wahlen der verschiedenen Posten im Gazonga-Team an. Zunächst schlug unser Capitano Reumi Frank Koenemann als Versammlungsleiter vor. Koene wurde dann auch einstimmig bestätigt und entlastet die bisherigen Funktionsträger souverän. In der ersten Wahl wurde der neue Capitano gewählt. Für Reumi immer wieder spannend, da er stets eine Abwahl befürchten muss und im Vorfeld ordentlich für sich Wahlkampf betreiben muss. Es hatte sich scheinbar gelohnt, denn Reumi wurde erneut zum Capitano des Gazonga-Teams gewählt. Große Einigkeit gab es bei den Vize-Capitanos. Jenne und Bubi wurden einstimmig bestätigt. Undenkbar war die Position des Kassenwartes anders als an unseren Banker Oppa Fidel zu vergeben, auch er wurde souverän im Amt bestätigt, wenngleich er einen ausführlichen Kassenbericht vermissen ließ. Für Presse und Marketing des Gazonga-Teams zeichnen sich erneut Jenne und Bubi aus, die Wahl fiel ebenfalls einstimmig aus. Kraft Amtes, äh Alters, wurden Koene und Oppa Fidel für den Ältestenrat bestimmt. Eine neue Position wurde ebenfalls geschaffen. Für unseren Junior Sebastian, der seine erste Gazonga-Tour erfolgreich hinter sich gebracht hat, wurde die Position des Jugend- und Auszubildendenvertreters geschaffen. Junior kandidierte und wurde einstimmig ins neue Amt gewählt! Als Ziel für die neue Saison wurde ein frühzeitiger Klassenerhalt ausgegeben, der durchaus in der oberen Tabellenhälfte enden darf. Mal sehen wie lange die Vorsätze fürs Trainieren halten! ;-)

Nach den vielen lästigen Amtsgeschäften konnten die Gazongas den restlichen Tag noch mal genießen. Klar ist, dass wenn Engel reisen das Wetter auch mitspielt. Drei Tage Sonne satt, mit „extrem“ kalten Nächten. Nur am Abreisetag überraschte uns der Regen, was den Abbau der Zelte natürlich deutlich erschwerte.

Fazit: Die Gazongas haben mal wieder eine tolle Tour hinter sich gebracht und sich auch mit 10 Leuten auf einem Haufen gut verstanden.

Im nächsten Jahr steht das Jubiläum an. Die Vorbereitungen laufen! Gaaaaaaazongaaaaaaa!