Die nächsten Heimspiele

Dienstag, 23.01.2018

  • 4. Herren - TUSEM Essen III (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)
  • 9. Herren - DJK Essen-Dellwig III (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Freitag, 26.01.2018

  • 5. Herren - TTV DJK Altenessen IV (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 8. Herren - TTV DSJ Stoppenberg IV (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 7. Herren - TV 1877 e.V. Essen-Kupferdreh IV (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

Samstag, 27.01.2018

  • 2. Schüler A - TUSEM Essen III (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Herren - Kempener Leichtathletik-Club e.V. I (18:30 Uhr, TH am Wasserturm)

Sonntag, 28.01.2018

  • 2. Herren - VfB Kirchhellen I (11:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Du befindest dich hier:

Adler intern - 06.05.2010

Zum Tod von Ludwig Weber

Von Winfried Stöckmann

Mitten in den Vorbereitungen zum 100-jährigen Vereins-Jubiläum kam die traurige Nachricht, dass der Ehrenvorsitzende Ludwig Weber am 5. Mai im Alter von 93 Jahren verstorben ist.
In der Adler-Chronik werden seit 1910 bis heute achtzehn Vorsitzende genannt. Mit einer Amtszeit von 24 Jahren (1953-1977) war Ludwig Weber in dieser Funktion am längsten tätig und wurde bei der Einführung seines Nachfolgers Josef Theisen zum Ehrenvorsitzenden ernannt.
Seine besondere Liebe galt dem Tischtenissport, für den er sich in vielfältiger Form auch im Kreis und Verband engagierte.
Seiner Initiative war 1949 unter denkbar schwierigen Voraussetzungen die Gründung der Tischtennis-Abteilung
zu verdanken. Sowohl in den ersten Jahren als Spieler, vor allem aber als Abteilungsleiter war er entscheidend an der erfolgreichen Entwicklung beteiligt.
1976 übergab er die Führung in jüngere Hände und wurde auch von der Abteilung zum Ehrenvorsitzenden ernannt.
Nach neunzig Jahren in Frintrop lebte Ludwig Weber zuletzt im schwäbischen Gerlingen, wo er auch im hohen Alter und bis zu seinem Tod regen Anteil am Geschehen innerhalb des Vereins nahm, der für ihn mehr als ein halbes Leben sportliche Heimat war.
Für die DJK Adler Frintrop ist es eine Verpflichtung, Ludwig Weber zu danken und ihm ein ehrenvolles Gedenken zu bewahren.