Du befindest dich hier:

Mannschaft - 15.01.2009

Pokal-Halbfinale erreicht, aber immernoch nicht gut gespielt

Von Maximilian Wittmar

Eine Steigerung gegenüber dem Buschhausen-Spiel war beim Jungenpokal-Viertelfinale gegen Eintracht Borbeck bei Maxi, Patrik und Pascal nicht großartig zu bemerken, aber immerhin gewonnen! Das war das einzige positive, was nach dem umkämpften 4:2-Erfolg zu bemerken war.
Dabei hatte es so gut angefangen. Maxi ließ seinem ersten Gegner beim 11:4, 11:6, 11:2 nicht den Hauch einer Chance und auch Pascal führte gegen die Borbecker Nummer 1 Mert Özkan bereits 2:0, konnte diese Führung jedoch nicht nach Hause bringen. Dann nahm das Unheil vorerst seinen Lauf: Patrik konnte sich trotz 0:2-Rückstandes und 3 abgewehrten Matchbällen zum Sieg zittern. Und die Leistung besserte sich im Doppel nicht. Maxi und Patrik fabrizierten irgendetwas, für das der Begriff "Tischtennis" sicherlich ein Kompliment gewesen wäre und unterlagen in vier Sätzen. Maxi konnte dann erneut in drei Sätzen schnell für die 3:2-Führung sorgen und als Pascal in 5 Sätzen für die endgültige Entscheidung sorgte, war allgemeine Erleichterung angesagt.
Übernächsten Samstag kommen die Borbecker dann zum Ligaspiel zum Wasserturm, und eins ist jetzt schon klar: Das muss besser werden!