Die nächsten Heimspiele

Dienstag, 25.09.2018

  • 9. Herren - TTV DJK Altenessen VI (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Senioren 40 - TV 1877 e.V. Essen-Kupferdreh I (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

Freitag, 28.09.2018

  • 8. Herren - ESV GW Essen II (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 7. Herren - DJK VfB Frohnhausen III (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

Samstag, 29.09.2018

  • 2. Schüler A - TTV DSJ Stoppenberg I (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Damen - Post SV Oberhausen III (18:30 Uhr, TH am Wasserturm)

Sonntag, 30.09.2018

  • 3. Herren - TuS Düsseldorf-Nord I (10:00 Uhr, TH am Wasserturm)

30.04.2018

Pokalsieg verpasst

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 12.11.2005

Vogelheim vs Sofis 9:6

Von Arndt Bödecker

Nach dem furiosen Sieg in der letzten Woche stellten wir uns diesmal mit einem flauen Magen in Vogelheim vor.
Nicht auszudenken, sollten wir wieder gewinnen, wären wir wirklich ein heißer Aufstiegsanwärter.

Bei den Doppeln scheint endlich eine gute Formation gefunden zu sein. Hatten wir jahrelang auf das Doppel Vullerer / Talent gebaut, stellen Jörg / Siggi und Vullerer / Sebastian eine wirklich gute Alternative dar.

Mit Punkten von Al / Arnek und Vullerer / Sebastian gingen wir in Führung.
Im oberen Paarkreuz kam Sand ins Getriebe. Al fand seine Rückhand nicht mehr. Etwas "zahnlos" verlor er gegen seinen Gegner.
Siggi hatte in einem unendlich lang erscheinendem Spiel mit 11:13 im "Fünften" gegen Thomas Nagrotski das Nachsehen. Hier sei die Frage erlaubt: gibt es eigentlich noch Zeitspiele?
In der Mitte musste Vullerer gegen Andreas Beckmann an die Schüppe. Obwohl Vullerer zur Zeit wirklich sehr gut spielt, reichte es nicht. Ich konnte dann mit Routine - okay, es war der Anti - etwas verkürzen.

Im unteren Paarkreuz kamen unsere Geheimwaffen zum Zuge. Nach dem Spiel wurde ich in der Kabine unter Androhung von körperlicher Gewalt dazu verpflichtet, keine Namen zu nennen. Die jüngere der Geheimwaffen verlor in einem Revancheduell gegen die "Gummiwand" Achim Frieg. Die talentiertere Geheimwaffe hatte das Problem, dass sie dem Gegner keine Möglichkeit zum "Fehler machen" einräumte. In beiden Fällen wurde m.E zu aggressiv und überhastet agiert.

Nach dem ersten Durchgang lagen wir mit 6:3 hinten.
Al konnte ohne richtige Rückhand wenig gegen Thomas Nagrotski ausrichten. Spektakulärer ging es bei Siggi zu. Er bog einen 8:4 Rückstand im Entscheidungssatz ganz im Sinne namhafter Abwehrspieler zu einem Sieg um. Ich konnte im Abschluss Andreas in einem guten Spiel mürbe machen. Vullerer gewann sein zweites Einzel klar, so dass wir bei 7:6 nochmal Morgenluft schnupperten. Im unteren Paarkreuz spielte Jörg sehr gut; er musste sich aber trotzdem mit 3:1 geschlagen geben. Den Schlußpunkt lieferte Sebastian, der eine zu geringe Trefferquote beim Topspin hatte.

Fazit: Mit dem 11.11 beginnt auch bei uns die Karnevalssaison. Bei 10:2 Punkte liegen bei drei verbleibenden Spielen fast im Niemandsland.

Im Einzelnen
Al / Arnek 1:0
Jörg / Siggi 0:1
Vullerer / Sebastian 1:0
Al 0:2
Siggi 1:1
Arnek 2:0
Talent 0:2
Sebastian 0:2