Die nächsten Heimspiele

Samstag, 20.01.2018

  • 1. Jungen - TUSEM Essen III (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Schüler B - DJK Franz-Sales-Haus Essen II (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Dienstag, 23.01.2018

  • 4. Herren - TUSEM Essen III (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)
  • 9. Herren - DJK Essen-Dellwig III (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Freitag, 26.01.2018

  • 5. Herren - TTV DJK Altenessen IV (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 8. Herren - TTV DSJ Stoppenberg IV (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 7. Herren - TV 1877 e.V. Essen-Kupferdreh IV (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 06.10.2005

Gegen Fohnhausen war für Gazongas der Zug schnell abgefahren

Von Jens Knetsch

Einen erfolglosen Ball spielen derzeit die Gazongas.

Einen erfolglosen Ball spielen derzeit die Gazongas.

Vor einigen Tagen musste das Gazonga—Team die zweite Niederlage der noch jungen Saison hinnehmen. Da diese dank der zahlreichen Ausfälle jedoch zu erwarten war, stehen die Frintroper nun schon fast mit dem Rücken zur Wand. Im nächsten Spiel muss unbedingt gepunktet werden, denn sonst führt der Zug für die Gazongas nicht nach oben an die Spitze, sondern bedrohlich Richtung Talstation.
Ohne Marco, Coky, Bubi und Reumi waren wir sozusagen nur noch „best of four“. Dieses allerdings auch nur, weil Oppa Fidel trotz privater Verpflichtungen noch kurzfristig zusagte. Immerhin standen so zwei Jugendliche zum ersten Mal in der Herren-Liga am Tisch. Kevin Noll und Marco Wilms machten ihre Sache prima, und dürfen sich schon als halbe Gazongas bezeichnen.
Zum Spiel ist natürlich nicht viel zu sagen, denn die Frohnhauser Gäste, die nach eigener Aussage wohl gegen den Abstieg spielen, traten mit ihrer besten Truppe an, um die notwenigen Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Dass niemand der beiden Teams absteigen wird, ist zu hoffen, denn unter gleichen Voraussetzungen sind beide Mannschaften gleichwertig und liefern sich immer wieder faire und vor allen Dingen spannende Partien. Dass diese am vergangenen Freitag leider nicht zustande kamen, aber daher mehr als schade.