Die nächsten Heimspiele

Freitag, 28.09.2018

  • 8. Herren - ESV GW Essen II (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 7. Herren - DJK VfB Frohnhausen III (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

Samstag, 29.09.2018

  • 2. Schüler A - TTV DSJ Stoppenberg I (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Damen - Post SV Oberhausen III (18:30 Uhr, TH am Wasserturm)

Sonntag, 30.09.2018

  • 3. Herren - TuS Düsseldorf-Nord I (10:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Dienstag, 02.10.2018

  • 4. Herren - SG Essen I (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

30.04.2018

Pokalsieg verpasst

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 30.06.2005

Hurra, wir Leben noch… [Erlebnisbericht Saisonabschlussfahrt der Löwen TEIL 2]

Von Thomas Scheele

Der Grillmeister taut den gefrorenen Feigling auf Grill Erwin auf

Der Grillmeister taut den gefrorenen Feigling auf Grill Erwin auf

Fortsetzung vom Teil 1

Am nächsten Morgen ging es um 8.00 Uhr schon wieder los; Dirk musste mit seiner Kamera alle Leute in ihren Betten fotografieren. Fast alle Löwen fragten sich, als sie halbwegs wach waren, wie und wann sie gestern ins Bett gekommen sind. Gegen kurz vor neun hieß es „Trainer, mach den Grill an!“, was natürlich sofort gemacht wurde. So gab es morgens (halb zehn in Holland) zum Frühstück lecker Bratwurst und Putenschnitzel. Nach der leckeren und ausgewogenen Stärkung (Motto unseres EU-Ausländers: Fleisch ist mein Gemüse) ging es direkt zum Strand, wo die Löwen Bekanntschaft mit einer weiblichen Hockeymannschaft machten. Gegen Mittag wurde natürlich wieder gegrillt, der Grill war vom Frühstück auch noch heiß und sollte auch den ganzen Tag nicht ausgehen. Unser EU-Ausländer stellte wie schon am Abend zuvor erneut einige Anträge für ein konstruktives Misstrauensvotum, um die Wahl von Neußi zu annullieren, was aber natürlich nicht geschah. Nach dem Essen machte Andre den Spruch der gesamten Fahrt. Dirk und Neußi guckten im Fernsehen Wimbledon, Der Trainer stand natürlich am Grill und Nico sowie Andre lagen in der Sonne. Andre meinte, dass Dirk und Neuß bei dem herrlichen Wetter nicht in der Bude hocken, sondern was „nützliches“ in Form von Grillen oder sonnen machen sollten.
Am Nachmittag wurde natürlich wieder Fußball gespielt und das Schwimmbad aufgesucht. Abends wurde dann Deutschland gegen Brasilien geguckt, gegrillt, getrunken und Fußball gezockt. Da der Grill mittlerweile schon fast zur Mannschaft gehörte wurde er auch noch auf den Namen Erwin getauft. Zu später Stunde wurde die örtliche Disco aufgesucht. Leider wurde in dem Laden nur Hip-Hop gespielt, was nicht alle Löwen erfreute.
Am Sonntag wurde ausgeschlafen, auch Erwin brauchte heute nicht mehr ran. Die Löwen frühstückten und anschließend wurde der Bungalow so gut es eben ging wieder bewohnbar gemacht. Gegen 14.00 Uhr wurde die Rückreise angetreten. Insgesamt kann man von einer rundum gelungenen Fahrt sprechen, an der wohl alle Beteiligten enormen Spaß gehabt haben. Wir hoffen, dass wir im nächsten Jahr wieder auf Reise gehen können.


Unser Sponsor: EDEKA Hackert am Frintroper Markt - Höhenweg 75

Hier mehr Löwen-Infos