Die nächsten Heimspiele

Dienstag, 25.09.2018

  • 9. Herren - TTV DJK Altenessen VI (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Senioren 40 - TV 1877 e.V. Essen-Kupferdreh I (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

Freitag, 28.09.2018

  • 8. Herren - ESV GW Essen II (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 7. Herren - DJK VfB Frohnhausen III (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

Samstag, 29.09.2018

  • 2. Schüler A - TTV DSJ Stoppenberg I (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Damen - Post SV Oberhausen III (18:30 Uhr, TH am Wasserturm)

Sonntag, 30.09.2018

  • 3. Herren - TuS Düsseldorf-Nord I (10:00 Uhr, TH am Wasserturm)

30.04.2018

Pokalsieg verpasst

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 10.03.2004

Mythos schlägt nach großem Kampf sensationell Gerschede

Von Thomas Scheele

Das haben die Adler nach langer, langer Durststrecke mal wieder gebraucht. Ein spannendes, hochdramatisches Spiel gegen gleichstarke Gegner, dass am Ende mal glücklich gewonnen wird. Nach 200 Minuten und 74 Sätzen, die oft nur mit zwei Punkten Differenz entschieden wurden, hieß es am Ende 9:7 für den Mythos, dabei betrug das Satzverhältnis sagenhafte 37:37.
In den Doppeln zu Beginn lief es noch nicht so rund, da Thomas und Nils unnötiger Weise im Entscheidungssatz sowie Werner und Matti klar unterlagen. Doch Abbing und Ulli sicherten durch ihren engen 3:2 Sieg den ersten Adlerpunkt.
Im oberen Kreuz konnte sich der Trainer, der heute in allen seinen vier Spielen über fünf Sätze gehen musste, endlich einmal im Entscheidungssatz durchsetzen, während Carsten nicht recht in sein Spiel fand und mit 1:3 verlor. In der Mitte umgedrehte Verhältnisse: Werner verlor im Entscheidungssatz mit 9:11, doch Nils siegte relativ sicher mit 3:1. Unten ließ Ulli nichts anbrennen, jedoch verlor Matti äußerst unglücklich mit 2:3.
Nach dem ersten Einzeldurchgang lag der Mythos also knapp mit 4:5 zurück. Zunächst sah es auch nicht so sehr nach einem Führungswechsel aus, da Thomas mit 9:11 im Entscheidungssatz unterlag, Carsten jedoch nach einem 0:2 sein Match noch drehen konnte und mit 3:2 Sätzen gewann. In der Mitte musste Werner wiederum den Kürzeren ziehen, wohingegen sich Nils in fünf Sätzen durchsetzen konnte. Die Adler lagen also immer noch mit 6:7 hinten. Doch dann kam das untere Kreuz: Ulli und Matti gewannen ihre zweiten Einzel mit 12:10 sowie mit 11:9 im Entscheidungssatz. Der Mythos ging zum ersten Mal mit 8:7 in Führung und das Unentschieden war sicher.
Das Schlussdoppel musste nun über Sieg oder Punkteteilung entscheiden. Im ersten Satz lagen Thomas und Nils schon mit 4:10 zurück, doch sie konnten nach 8 Punkten in Serie den Satz noch drehen. Der Zweite sowie der Vierte (nach Verlängerung) gingen jedoch verloren, so dass auch im Schlussdoppel noch der Entscheidungssatz ausgetragen werde musste. Doch Nils und Thomas agierten nahezu fehlerfrei und zeigten die beste Doppelleistung der Saison, was dem Mythos einen hauchdünnen, aber schwer erkämpften Sieg einbrachte.
Jetzt haben die Adler erst einmal eine kleine Pause, ehe sie am 26. März beim Tabellenletzten Überruhr den nächsten Sieg einfahren wollen.

Statistik

Thomas 1:1
Carsten 1:1
Werner 0:2
Nils 2:0
Ulli 2:0
Matti 1:1

Thomas/Nils 1:1
Carsten/Ulli 1:0
Werner/Matti 0:1

Teammanager: Dirk und Reinhold

Anmerkung für alle nicht anwesenden Spieler der Löwen:

Nach 70 Minuten war die 0:9 Niederlage gegen TuSEM, die auch durch den Einsatz vom Mythosspieler Reinhold sowie den Klein-Brothers nicht verhindert werden konnte, besiegelt.