Die nächsten Heimspiele

Dienstag, 23.01.2018

  • 4. Herren - TUSEM Essen III (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)
  • 9. Herren - DJK Essen-Dellwig III (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Freitag, 26.01.2018

  • 5. Herren - TTV DJK Altenessen IV (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 8. Herren - TTV DSJ Stoppenberg IV (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 7. Herren - TV 1877 e.V. Essen-Kupferdreh IV (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

Samstag, 27.01.2018

  • 2. Schüler A - TUSEM Essen III (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Herren - Kempener Leichtathletik-Club e.V. I (18:30 Uhr, TH am Wasserturm)

Sonntag, 28.01.2018

  • 2. Herren - VfB Kirchhellen I (11:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 08.12.2004

Gazongas setzen beeindruckende Serie fort - Ist unser „Oppa Fidel" in einen „Jungbrunnen“ gefallen?

Von Jens Knetsch

Nur eine Niederlage in der ersten Serie: Die Gazongas riechen schon an der Kreisliga...

Nur eine Niederlage in der ersten Serie: Die Gazongas riechen schon an der Kreisliga...

Was für ein Jahr – was für eine Saison – und was für eine glanzvolle Abschlussleistung! Die Gazongas gehen mit nur einer Niederlage aus der ersten Spielzeit! Was für eine Leistung!
Nach einem hart erkämpften und bis zur letzten Minute spannendem Auswärtsspiel bei TTC Schonnebeck fuhren die Gazongas am Montagabend einen 9:6-Erfolg ein. Ein Erfolg, der zwar erst durch die letzten drei Einzel sichergestellt werden konnte, aber Stärke des Teams in dieser Saison erneut unter Beweis stellte. Zuvor waren die Gastgeber nämlich mehr als ebenbürtig, stets herrschte zwischen beiden Teams Gleichstand. Noch in den Vorjahren hatten wir gegen diese erfahrene Truppe verloren und uns nach den ersten Einzelniederlagen stets in unser Schicksal ergeben. Dieses Jahr scheint alles anderes zu sein: Auch knappe Niederlagen scheinen uns nicht umzuwerfen, die Anfeuerung bleibt auch bei Rückständen bestehen. So hatten wir uns dieses Sieg im letzten Hinrundenspiel, das wir im Übrigen ohne unsere Nummer eins, Marco, bestreiten mussten, auch redlich verdient. Herausragend war wieder einmal Jenne, der beiden Partien souverän verlor. Auf den anderen Seite nährte Oppa Fidel die Vermutungen seiner Teamkollegen, dass er irgendwann vor Beginn der Spielzeit in einen „Jungbrunnen“ gefallen sei. Zweimal holte Fidel einen 0:2-Satzrückstand auf, um im fünften Satz alles klar zu machen. Ein „Trullala“ auf den Mannschaftssenior, der am Montag zusammen mit dem Capitano allein sechs Punkte zum Sieg beisteuerte. So kann es weitergehen...

Wird es aber wohl nicht, wenn man sich den Spielplan in der Rückserie einmal genauer durchliest. Montag-Mittwoch –Donnerstag-Samstag, dem Erfolg scheinen leider Grenzen gesetzt zu sein. Doch wen kümmert schon das Geschwätz von morgen, heute haben wir erst einmal einen guten Grund, unsere erstklassige Leistung zu feiern. Dieses werden wir zusammen mit unseren Frauen auf unserer internen Weihnachtsfeier am 18. Dezember auch tun. Das Team verabschiedet sich und wünscht allen Tischtennis-Aktiven eine besinnliche Weihnachtszeit im Kreise ihrer Lieben.

Die Punkte im Einzelnen:

Kohaus/Knetsch 0:1
Boesel/Wieschenberg 1:0
Schnacke/Reumschüssel 1:0
Kohaus 1:1
Knetsch 0:2
Boesel 2:0
Schnacke 1:1
Reumschüssel 2:0
Wieschenberg 1:1