Die nächsten Heimspiele

Samstag, 20.01.2018

  • 1. Jungen - TUSEM Essen III (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Schüler B - DJK Franz-Sales-Haus Essen II (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Dienstag, 23.01.2018

  • 4. Herren - TUSEM Essen III (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)
  • 9. Herren - DJK Essen-Dellwig III (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Freitag, 26.01.2018

  • 5. Herren - TTV DJK Altenessen IV (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 8. Herren - TTV DSJ Stoppenberg IV (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 7. Herren - TV 1877 e.V. Essen-Kupferdreh IV (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 16.10.2004

Gegen GW Freisenbruch reichte es nicht zum Sieg

Von Manfred Heisterkamp

Auch im ersten Heimspiel dieser Saison konnten wir leider nicht punkten. Das Spiel endete mit einem knappen aber verdienten
9:6 Sieg für die Freisenbrucher.
Nach dem Doppeln stand es 1:2, nachdem Manfred und Jürgen S. ihr Doppel gewinnen konnten. Leider verloren Bernhard und Werner nach einer 2:1 Satzführung gegen das Doppel Nr. 1 der Gäste recht knapp. Ulrich und Dirk konnten ihr Doppel gegen zwei Jugendspieler aus Freisenbruch ebenfalls nicht gewinnen.
Nach den ersten 6. Einzeln führten wir 5:4. Das kam so zustande. Manfred gewann sein Einzel recht glücklich mit 3:2, Jürgen S. verlor sein Einzel mit 1:3. Aber dann punktete die Mitte direkt zweimal. Bernhard gewann recht sicher mit 3:1 und Werner drehte sein Spiel nach 0:2 Satzrückstand und einigen taktischen Änderungen noch um. Im unteren Paarkreuz konnte Ulrich mit 3:0 recht klar gewinnen. Dirk, der mit Kreuzschmerzen in das Spiel ging, verlor sein Spiel mit 0:3.
In den nächsten Einzeln konnte nur Werner für uns gewinnen, wobei er einen Satz mit 11:0 für sich entscheiden konnte. In den anderen Einzeln sprangen lediglich zwei Satzgewinne (Manfred u. Ulrich) für uns heraus. Zu erwähnen ist noch, dass Jürgen S. wie schon im 1. Saisonspiel in zwei Sätzen hoch führte, den "Sack" aber nich zu machen konnte. Wenn das so weiter geht, werden wir ihn auf das Sofa schicken.
Zwei Zuschauer haben uns vorbildlich unterstützt, wobei wir uns besonders über Jürgen L. Besuch in der Halle gefreut haben.

Statiskik:
Heisterkamp/Servaty 1:0
Kemper/Scheele 0:1
Schlisio/Sackmann 0:1
Heisterkamp 1:1
Servaty 0:2
Kemper 1:1
Scheele 2:0
Schlisio 1:1
Sackmann 0:2

P.S. Wenn wir so weiter spielen können wir froh sein, nicht mehr absteigen zu können.