Die nächsten Heimspiele

Samstag, 20.01.2018

  • 1. Jungen - TUSEM Essen III (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Schüler B - DJK Franz-Sales-Haus Essen II (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Dienstag, 23.01.2018

  • 4. Herren - TUSEM Essen III (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)
  • 9. Herren - DJK Essen-Dellwig III (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 14.03.2004

Das kleine Wunder von Frintrop

Von Manfred Heisterkamp

Unglaublich aber wahr: Der erste Punktgewinn für die 6. Herren ist da.

Unglaublich aber wahr: Der erste Punktgewinn für die 6. Herren ist da.

Es war genau 21:55 Uhr in der Frintroper Turnhalle. Unbeschreiblicher Jubel brach bei den Spielern der 6. Mannschaft aus. Der erste Punkt in der gesamten Saison 2003/2004 war Wirklichkeit geworden. Aber jetzt einmal der Reihe nach.

Da das Hinspiel gegen Ruhrgas recht deutlich für die damaligen Gastgeber ausfiel, rechneten wir uns keine großen Chancen aus. Auch die Tatsache, dass die Numer Eins bei Ruhrgas fehlte, machte uns nicht wirklich euphorischer.

Nach den ersten beiden Doppeln stand es 1:1, wobei Jürgen Lindtner u. Manfred Heisterkamp ihr Doppel recht deutlich gewinnen konnten. Heinz Teske und Bernhard Kemper hatten dagegen gegen das Doppel 1 der Gäste keine Chance. Dann wurde es aber spannend. Das neuformierte Doppel Werner Hantke und Nils Sterzl gewannen ihr Spiel mit 3:2 Sätzen nach spannendem Spielverlauf. Die Uhr zeigte 19:41 Uhr und wir waren das erste Mal in der gesamten Saison in Führung gegangen. Wahnsinn
Dieser Vorsprung setzte bei uns ungeahnte, in dieser Saison verkümmerte Kräfte frei. Manfred verlor sein Spiel nach 2:0 Führung leider noch. Auch Heinz konnte gegen seinen Gegner nichts ausrichten. Anschließend gewann Werner sein Einzel mit 3:0, was wieder ein Novum in dieser Saison war. Drei Punktgewinne in einem einzigen Spiel, einfach Klasse. Aber es kam noch besser. Nach der Niederlage von Jürgen spielten Bernhard und Nils ihre Gegner gekonnt aus, so dass wir wieder mit 5:4 in Führung gingen. Die genaue Uhrzeit ist leider für die Nachwelt nicht festgehalten worden.
Manfred und Heinz verloren dann ihre Einzel recht deutlich. Dann kam die Mitte wiederum zum Einsatz. Aus den insgesamt erhofften zwei Siegen wurde leider nichts, obwohl Werner und Jürgen bis zu Umfallen kämpften. Sie verloren beide mit 2:3, wobei ihre Gegner bei den entscheidenden Punkten ihr Können unter Beweis stellten.
Danach kam bei uns wieder Hoffnung auf. Nils gewann sein Spiel recht souverän mit 3:1 Sätzen. Bernhards Spiel stand allerdings auf Messers Schneide. Jürgen und Manfred, deren Doppel schon begonnen hatte, feuerten Bernhard aus nächster Nähe an. Bernhard gewann sein Spiel hauchdünn mit 3:2 Sätzen. Das wir dann ein echtes Schlussdoppel spielen durften, hat vor allem Jürgen so beflügelt, dass er die Gegner mit einem offensiven Spiel immer zu beschäftigen verstand. Das provozierte bei den Gegnern immer mehr Fehler, so dass das Doppel mit 3:2 Sätzen gewonnen wurde.
An dieser Stelle möchten wir uns bei Nils recht herzlich für seinen engagierten Einsatz bedanken. Eine kleine Blutauffrischung tut manchmal richtig gut.

Beim Bier, dass danach noch reichlicher floss als sonst, haben wir uns auf die nächsten Spiele eingeschworen. Wir wollen noch eine kleine Aufholjagd starten. Schade das die Saison schon bald vorbei ist.

PS. Bei einem Erfolg macht das Schreiben wieder richtig Spaß.