Die nächsten Heimspiele

Dienstag, 23.01.2018

  • 4. Herren - TUSEM Essen III (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)
  • 9. Herren - DJK Essen-Dellwig III (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Freitag, 26.01.2018

  • 5. Herren - TTV DJK Altenessen IV (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 8. Herren - TTV DSJ Stoppenberg IV (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 7. Herren - TV 1877 e.V. Essen-Kupferdreh IV (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

Samstag, 27.01.2018

  • 2. Schüler A - TUSEM Essen III (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Herren - Kempener Leichtathletik-Club e.V. I (18:30 Uhr, TH am Wasserturm)

Sonntag, 28.01.2018

  • 2. Herren - VfB Kirchhellen I (11:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 28.03.2004

2:9-Niederlage in Burgaltendorf – Gazongas mit „Punktlandung“ trotzdem weiter in der 1. Kreisklasse

Von Jens Knetsch

Die Gazongas spielen in der kommenden Spielzeit weiter in der 1. Herren-Kreisklasse.

Die Gazongas spielen in der kommenden Spielzeit weiter in der 1. Herren-Kreisklasse.

Nun, das letzte Spiel der Saison 2003/04 in Burgaltendorf wurde für die Jungs vom Gazonga-Team zu einem reinen Schaulaufen. Denn schon einige Tage vorher war klar, dass sie im nächsten Jahr auch weiterhin in der 1. Kreisklasse spielen würden. Unser direkter Konkurrent aus Steele schwächelte bereits im ersten der zwei „Endspiele“ und verlor gegen DJK Dellwig. Somit war klar: Wir sind gerettet – und spielen nun drei Jahre in Folge in der 1. Kreisklasse!

So ging es für uns in Burgaltendorf lediglich darum, dem vermeintlichen Aufsteiger etwas zu ärgern. Und das haben wir auch geschafft. Das Doppel Nummer eins Ruez/Knetsch spielte sich in einen wahren Rausch – eigentlich wie immer wenn es um nichts mehr geht. Auch Coky und Wieschi gewannen ein Doppel – wahrscheinlich das erste der Saison, und dieses ganz klar… natürlich am letzten Spieltag. Das dritte Doppel ging an die Burgaltendorfer, da Bubi nicht wie gewohnt mit seinem Lieblings-Capitano, sondern mit Opa Fidel vorlieb nehmen musste.
Eine 2:1-Führung ist schon eine gute Basis. Doch was dann folgte, zeigt, warum wir in diesem Jahr mit einer „Punktlandung“ den letztmöglichen Nichtabstiegsplatz erreicht haben. Wie verloren alle Einzel! Gut, einige Spiele waren knapp und hätten gut und gerne auch zu unseren Gunsten ausgehen können. Dennoch waren diese Spiele frustrierend. Nur gut, dass wir keinen Zähler mehr benötigt haben, sonst wäre es noch eine enge Kiste um den Klassenerhalt geworden…

Doch nun ist alles vergessen. Und diese miese Saison hat auch ihr Gutes: Die Gazonga-Kasse ist pickepacke voll. Wir haben so viel verloren, so viel können wir in Ouddorp gar nicht vertrinken und in Grillgut investieren. Mit dem heutigen Tag beginnen übrigens ab sofort die Planungen für die Gazonga-Tour 2004. Wohin? Natürlich nach Ouddorp-City, oder auch genannt Gazonga-Town.