Die nächsten Heimspiele

Samstag, 20.01.2018

  • 1. Jungen - TUSEM Essen III (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Schüler B - DJK Franz-Sales-Haus Essen II (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Dienstag, 23.01.2018

  • 4. Herren - TUSEM Essen III (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)
  • 9. Herren - DJK Essen-Dellwig III (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Freitag, 26.01.2018

  • 5. Herren - TTV DJK Altenessen IV (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 8. Herren - TTV DSJ Stoppenberg IV (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 7. Herren - TV 1877 e.V. Essen-Kupferdreh IV (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 28.01.2004

Saft-, kampf- und schmerzlos: Halbes Gazonga-Team gegen Juspos Erste chancenlos

Von Jens Knetsch

War wieder nichts! Für die Gazongas war in den ersten beiden Partien nichts zu holen - nun müssen gegen Steele zwei Punkte her.

War wieder nichts! Für die Gazongas war in den ersten beiden Partien nichts zu holen - nun müssen gegen Steele zwei Punkte her.

Ein Spiel über das eigentlich nicht viel zu sagen ist, bzw. nach gestern auch nicht mehr zu viel gesagt werden sollte. Alle Nettigkeiten wurden gestern Abend ausgetauscht und dabei soll es auch belassen werden.
Die erste Mannschaft von Juspo hatte nach der Hinspielniederlage am Wasserturm etliches wieder gut zu machen. Die „Schmach“, so Sportkamerad Köster, sollte ausgemerzt werden, was den Juspo-Jungs auch folgerichtig gelang. Die bislang einzige Niederlage der Altenesser lag mit Sicherheit auch daran, dass sie uns in der ersten Serie unterschätzt haben. Dieses war dann gestern Abend nicht der Fall: Von eins bis sechs hatten die Gastgeber alle Mann an Bord. Bei den Gazongas fehlten der im Urlaub verweilende Marco sowie der wohl bis zur nächsten Spielzeit kranke Opa Fidel. Zudem meldete sich Wieschi kurz vor Spielbeginn aus der Notaufnahme eines Borbecker Krankenhauses telefonisch ab. Trotz des Ersatzes von Werner waren wir dann nur zu fünft, spielten dennoch ganz gut mit. Jenne und der Onkel Kohaus holten einen Einzelpunkt, dem Bubi fast noch einen Weiteren folgen ließ. Doch gegen Köster hatte er in einem engen Spiel das Nachsehen.

Mit einem 9:2 endete also eine Partie, die es wohl in der nächsten Spielzeit abermals geben wird. Dann hoffen wir darauf, in Komplettbesetzung antreten zu können. Wobei - wenn man sich das Lazarett so betrachtet, wird es wohl nichts mehr mit einer Bestbesetzung. Wie dem auch sei, dass nächste und wahrscheinlich spannendste Spiel findet am 20. Februar gegen Steele statt. Dann muss die Halle am Wasserturm beben! Ich werde euch rechtzeitig informieren…

Die Punkte im Einzelnen:

Kohaus/Knetsch 0:1
Schnacke/Reumschüssel 0:1

Kohaus 1:1
Knetsch 1:1
Schnacke 0:1
Reumschüssel 0:1
Hantke 0:1
+ zwei kampflose Spiele 0:2