Die nächsten Heimspiele

Freitag, 21.09.2018

  • 9. Herren - DJK VfB Frohnhausen VI (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 6. Herren - ESV GW Essen I (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

Samstag, 22.09.2018

  • 2. Jungen - TTV DSJ Stoppenberg III (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Jungen - TTV DSJ Stoppenberg I (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Herren - PSV Oberhausen I (18:30 Uhr, TH am Wasserturm)

Sonntag, 23.09.2018

  • 2. Herren - DJK Olympia Bottrop 1950 I (11:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Dienstag, 25.09.2018

  • 9. Herren - TTV DJK Altenessen VI (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Senioren 40 - TV 1877 e.V. Essen-Kupferdreh I (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

30.04.2018

Pokalsieg verpasst

Du befindest dich hier:

Adler intern - 24.01.2004

DU oder SIE

Von Winfried Stöckmann

Bevor die durch Walter im "Netzroller" angestoßene Diskussion in eine Art "Glaubenskrieg" ausartet, hier mal die Stellungnahme von jemanden, der als "Alter" zu dem kritischen Personenkreis gehört, nachdem sich bisher vornehmlich die U 30-Fraktion im Forum dazu geäußert hat.
Rückblickend auf mehr als 50 Jahre war es für mich nie selbstverständlich, jemanden sofort zu duzen, nur weil ich im sportlichen Bereich mit ihm Kontakt hatte. Das mag in der heutigen Zeit etwas seltsam anmuten, ist auch meiner Meinung nach längst nicht mehr zeitgemäß, hat aber heute für mich die etwas kuriose Auswirkung, Tischtennis-Bekannte immer noch zu "Siezen", die ich schon seit Urzeiten kenne.
Früher war es aber einfach normal, das DU erst bei einem Glas Bier auszutauschen, wobei sich - erst recht in der heutigen Zeit -nicht immer die richtige Gelegenheit fand.
Natürlich ist das ein überholter Ritus, der aber noch nachwirkt. Auch heute habe ich noch Probleme, auch jüngere nur deshalb zu duzen, weil sie auch Tischtennis spielen und ich ihnen irgendwann begegne oder begegnet bin.
So ist denn auch zu verstehen, dass mir das locker-flockige DU nie leicht gefallen ist. Aber - und damit komme ich zum Kernpunkt des Themas - ich habe nicht die geringsten Probleme, wenn mir gegenüber auch ohne Rücksicht auf den Altersunterschied auf das SIE verzichtet wird. Dies besonders, wenn es innerhalb unseres Vereins geschieht und man sich schon viele Jahre kennt. Allein bei Jugendlichen möchte ich da noch eine Einschränkung machen.
Da es mir meine karge Rente nicht gestattet, allen, die mich noch mit SIE ansprechen, einen auszugeben, erteile ich hiermit das Recht und die Absolution, mich ab sofort zu duzen!
Also: für alle, die sich bisher noch zierten: der "Herr Stöckmann"
ist passeé, ich bin der Winfried und hoffe, damit einen Beitrag zur Lösung des "Generationenproblems" geleistet zu haben, auch wenn ich nur für mich sprechen kann.