Die nächsten Heimspiele

Samstag, 20.01.2018

  • 1. Jungen - TUSEM Essen III (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Schüler B - DJK Franz-Sales-Haus Essen II (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Dienstag, 23.01.2018

  • 4. Herren - TUSEM Essen III (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)
  • 9. Herren - DJK Essen-Dellwig III (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Freitag, 26.01.2018

  • 5. Herren - TTV DJK Altenessen IV (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 8. Herren - TTV DSJ Stoppenberg IV (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 7. Herren - TV 1877 e.V. Essen-Kupferdreh IV (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 23.02.2003

Borbecker Überblick vom letzten Wochenende

Von Winfried Stöckmann

Insgeheim hatte RuWa Dellwig gehofft, mit einem Sieg beim VfB Kirchhellen in der Tischtennis-Oberliga schon den Rettungsanker werfen zu können. Davon kann nach der deutlichen 3:9-Schlappe aber nicht die Rede sein, denn drei Punkte Abstand zu einem Abstiegsplatz sind keineswegs eine Garantie für den Klassenerhalt. Ganz im Gegensatz zu dem mit 9:6 gewonnenen Hinspiel lief bei der Solka-Sechs diesmal überhaupt nichts. Nachdem schon die Doppel leer ausgingen, drohte beim Stande von 0:7 sogar ein Debakel, ehe es Klaus Solka, Christoph Siepmann und Jens Menden gelang, das Ergebnis wenigstens noch etwas freundlicher zu gestalten. Da aus dem schweren Restprogramm am Ende der Saison nicht mehr viel zu erwarten ist, kommt es für die Dellwiger nun darauf an, in den nächsten Begegnungen daheim gegen TG Neuss und beim Schlußlicht TuS Homberg die Weichen endgültig in Richtung Klassenerhalt zu stellen.
Etwas Luft konnte sich dagegen die RuWa-Zweitvertretung in der Herren-Verbandsliga verschaffen. Der 9:6-Sieg über den Tabellenletzten Post SV Mülheim II fiel allerdings recht mühsam aus, denn allein die ungeschlagenen Matthias Stephan und Roland Schulte am Hülse vermochten voll zu überzeugen.

Auch der 9:6-Erfolg von DJK Adler Frintrop beim SC Buschhausen war keineswegs das Ergebnis einer Glanzleistung. Trotz einer schnellen 3:0-Führung nach den Doppeln musste bei Siegen von Ralf Schwarzhof (2), Sebastian Krupp, Andreas Görtz, Thorsten Hermey und Thomas Löbbert (je 1) bis zum Schluß gezittert werden.

Chancenlos war DJK Eintracht Borbeck bei der 3:9-Niederlage gegen den ungeschlagenen Tabellenführer der Herren-Bezirksliga, MTV Dinslaken, während die Eintracht-Zweitvertretung in der Bezirksklasse dem zuvor punktgleichen VfL Rhede eine 9:1-Abfuhr erteilte.

Nach dem Gewinn beider Doppel keimte bei DJK Adler Frintrop nur kurz die Hoffnung, gegen den Tabellenzweiten der Damen-Oberliga, SV Hövelhof, eine Überraschung zu schaffen. In den Einzeln spielten die Gäste jedoch bis zum 8:4 ihre Überlegenheit aus und ließen nur noch Siege von Frauke Pieper und Monika Zippel zu.
Ohne Michaela Hansper kassierte auch DJK Adler Frintrop II in der Damen-Verbandsliga eine bittere 3:8-Niederlage gegen GSV Suderwick und verpaßte dadurch den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz.
Allein Andrea Jacob und Julia van Risswick konnten je ein Einzel und zusammen ihr Doppel gewinnen.

In der Damen-Landesliga hatte DJK Vogelheim den Lokalrivalen und Tabellenletzten offensichtlich auf die leichte Schulter genommen. Die DJK-ler ließen Brigitte Gans pausieren und mussten sich mit einem mageren 7:7 begnügen.
Für DJK Vogelheim II ist nach der 2:8-Niederlage gegen Post/Telekom-SV Essen II auch die letzte Chance auf den Klassenverbleib in der Damen-Bezirksliga dahin. Den sicherte sich allerdings DJK Adler Frintrop III dank der überragenden Petra Lenz und Inge Schaffeld mit dem 8:5-Erfolg über Post SV Oberhausen III.

Die starken Leistungen der letzten Wochen bestätigte DJK Eintracht Borbeck in der Jungen-Verbandsliga mit dem 7:7 bei TTVg. Schwerte, während der Borbecker Verbandsliga-Mädchen gegen GS Kaßlerfeld unerwartet deutlich mit 3:8 unterlagen.
Mit 1:8 gegen TV Kupferdreh bei den Schülern sowie 3:8 gegen Fortuna Millingen bei den Mädchen blieben auch die Nachwuchsteams der Eintrachtler in der Bezirksliga sieglos.
Am Karnevals-Wochenende legen die Tischtennis-Klassen eine Pause ein, bevor danach die Endphase der Meisterschaftssaison eingeläutet wird.