Die nächsten Heimspiele

Freitag, 21.09.2018

  • 9. Herren - DJK VfB Frohnhausen VI (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 6. Herren - ESV GW Essen I (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

Samstag, 22.09.2018

  • 2. Jungen - TTV DSJ Stoppenberg III (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Jungen - TTV DSJ Stoppenberg I (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Herren - PSV Oberhausen I (18:30 Uhr, TH am Wasserturm)

Sonntag, 23.09.2018

  • 2. Herren - DJK Olympia Bottrop 1950 I (11:00 Uhr, TH am Wasserturm)

30.04.2018

Pokalsieg verpasst

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 09.01.2003

Ziel: Rettung der 1. Jungen

Von Jens Knetsch

Von Jens Knetsch
Gerade einmal eine handvoll Jugendliche haben sich nach dem Weihnachtsturnier in die Halle verlaufen. “Kein Wunder”, sagt Gerd Ostermann, “dass Turnier war der Jahresendpunkt, nun passiert auch nicht mehr viel.
Diese Momentaufnahme entspricht allerdings nicht ganz der Realität: Die Jugendabteilung hat auch weiterhin einen guten Zulauf.
An trainingsreichen Tagen weist die von Gerd geführte Statistik einen Ansturm von knapp 20 Kindern auf. “Mit der Situation derzeit sind wir sehr zufrieden”, stellt Gerd heraus. “Die Stimmung könnte besser nicht sein - alle Kinder verstehen sich untereinander sehr gut!”
Heute kann er darüber lachen, doch gerade in den Sommerferien war ihm etwas anders zumute. Als sich vier Jugendliche, und somit eine ganze Mannschaft, dem Nachbarverein SV Gerschede anschlossen. Gerade noch rechtzeitig fand er vier begeisterte Kinder, um die entstandene Lücke zu stopfen. “Wir konnten die Mannschaft gerade noch retten, sonst wäre hier Schluss gewesen”, so Gerd.

Zwei Mädels halten Mächen-Spielbetrieb aufrecht

Um in die 1. Jungen in der Kreisliga zu halten, nahm der Jugendwart eine Veränderung vor: Für Marc Kollorz und Sebastian Fehrs rücken nun Dennis Kudla und Sebastian Karlshof ins Team.
Die Situation bei den Mädchen ist unverändert. Gerade einmal zwei Mädels halten den Spielbetrieb aufrecht. Beide wollen aber demnächst ihre Freundinnen in der Tischtennis-AG überreden, mal beim Training vorbeizuschauen. Überhaupt hat sich die sportliche Situation in der Meisterschafts-runde bei den Mädchen sehr verändert. Seit der Saison 2001/02 finden an jedem Wochenende zwei Spiele statt, um die Saison wenigstens so halbwegs regelmäßig durchzuführen.
Viele Vereine haben einen Mangel an Mädchen, viele wandern bereits nach kurzer Zeit ab. “So ist es zu erklären, dass auch immer Teams zurückgezogen werden”, sagt Gerd Ostermann, der hofft, dass ihm diese Situation erspart bleiben wird.