Die nächsten Heimspiele

Samstag, 20.01.2018

  • 1. Jungen - TUSEM Essen III (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Schüler B - DJK Franz-Sales-Haus Essen II (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Dienstag, 23.01.2018

  • 4. Herren - TUSEM Essen III (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)
  • 9. Herren - DJK Essen-Dellwig III (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 09.01.2003

“...Mal gegen ein hohes Tier antreten...” - Netzroller-Interview mit Nazia Leger

Von Jens Knetsch

Für die Ausgabe Nummer 10 stand Nazia bei einiger Fragen Rede und Antwort. Sie ist seit Beginn der neuen Saison Mitglied in unserer Abteilung, und hat zuvor für PSV Oberhausen gegen den Ball geschlagen…

Netzroller: Nazia, wann bist du geboren?
Nazia: Ich bin am 20. Juli 1981 in Detmold geboren.

Wenn du nicht gerade TT spielst, arbeitest du als…
… Azubi Maler/Lackiererin.

Was hat dich bei deinem alten Verein gestört?
Bei PSV Oberhausen hat man mich immer erst einen Tag vorher darüber informiert, wer am nächsten Tag spielen durfte. Irgendwie habe ich mich dort nie richtig wohl gefühlt, darum bin ausgetreten. Da ich Schwerhörig bin und es ein Hörender Verein war, kam es oft zu Verständigungsschwierigkeiten. Nun bin ich bei Adler Frintrop, und ich hoffe, dass es hier weniger Probleme geben wird.

Was waren es denn für Probleme?
Wie gesagt, es war einfach zu stressig. Wenn ich spielen musste, hat man die Termine immer kurz vorher mitgeteilt.

Was sind deine ersten Erfahrungen bei Adler? Hast du irgendwelche Berührungsängste festgestellt?
Nein, gar nicht. Ich habe festgestellt, dass mir alle gleich sympathisch waren. Und habe mich auch sofort viel wohler gefühlt.

Du bist in Detmold geboren. Wie hat es dich nach Essen verschlagen?
Mein Vater fand in Detmold keine Arbeit. Er hatte aber Familienangehörige in Mülheim a.d. Ruhr. Darum sind wir ins Ruhrgebiet gegangen. Zu meinem Glück, sonst wäre ich nie zum Tischtennisspielen gekommen.

Hast du gezielt nach einem neuen Verein gesucht?
Nein, ich habe von meinen TT-Kollegen erfahren, dass Adler ein guter Verein ist. Darum habe ich mich angemeldet. Außerdem war entscheidend, dass sich einige TT-Freunde von mir ebenfalls für Frintrop entschieden haben.

Was wünscht du dir für die Zukunft? Sportlich und privat?
Ich wünsche mir für die Zukunft, dass ich eine gute Nationalspielerin bleibe und noch weiter aufsteigen werde. Ich möchte gerne mal gegen ein hohes Tier antreten, und natürlich auch gewinnen. Privat wünsche ich mir, auch mal ein bisschen Zeit und Ruhe zu finden, so dass ich mich mehr um meinen Partner kümmern kann.

Was ist für dich das Wichtigste in einer Mannschaft, und warum spielst du überhaupt Tischtennis?
Das Wichtigste ist für mich in einem Team mit Geist und Seele dabei zu sein. Und mit dem ganzen Team erfolgt zu haben. Tischtennis spiele ich, weil es mir sehr viel Freude und Ausdauer bereitet.

Mehr über die Person Nazia Leger