Die nächsten Heimspiele

Samstag, 20.01.2018

  • 1. Jungen - TUSEM Essen III (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Schüler B - DJK Franz-Sales-Haus Essen II (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Dienstag, 23.01.2018

  • 4. Herren - TUSEM Essen III (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)
  • 9. Herren - DJK Essen-Dellwig III (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Freitag, 26.01.2018

  • 5. Herren - TTV DJK Altenessen IV (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 8. Herren - TTV DSJ Stoppenberg IV (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 7. Herren - TV 1877 e.V. Essen-Kupferdreh IV (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 20.01.2003

Borbecker Überblick vom letzten Wochenende

Von Winfried Stöckmann

Deutlich mehr Licht als Schatten gegenüber dem mäßigen Jahresauftakt aber immer noch keine positive Wochenend-Bilanz präsentierten die Borbecker Teams am zweiten Rückrunden-Spieltag in den überörtlichen Tischtennis-Klassen. Besonders wertvoll sind dabei die Erfolge der beiden Oberligisten RuWa Dellwig (Herren) und DJK Adler Frintrop (Damen) zu bewerten.

Vor dem Spiel gegen TTC BW Grevenbroich war in der Reuenbergschule bei RuWa keineswegs eine optimistische Stimmung auszumachen. Sieben sieglose Spiele, die Verletzung von Willi Weiß sowie die letzten starken Auftritte der Gäste ließen in der Tat nicht viel Gutes erahnen. Umso mehr spricht es für die Moral der Solka-Sechs, dass sie mit einer Topleistung aufwartete, einen zumal in dieser Höhe nie erwarteten 9:3-Sieg landete und damit wieder etwas mehr Abstand zur Abstiegszone gewinnen konnte.
Verantwortlich für den Überraschungscoup war eine sensationelle 5:0-Führung durch die Doppel, Kurt Bartels und Willi Weiß, der sich trotz Probleme an der Achillessehne zum Sieg durchbiß. Diesen Vorsprung ließen sich die Gastgeber nicht mehr aus der Hand nehmen, denn danach punkteten auch Jens Menden, Marvin Dietz, Christoph Siepmann und nochmals Willi Weiß zum 9:3. In der Gewißheit, das Siegen noch nicht verlernt zu haben, fahren die Dellwiger nun zu Rheintreu Bockum, um sich vielleicht sogar für die 6:9-Niederlage aus dem Hinspiel zu revanchieren.

Im Gegensatz zur ersten Garnitur hatte man der nun seit sieben Spielen sieglosen RuWa-Zweitvertretung in der Verbandsliga ohne weiteres einen Erfolg beim Schlußlicht SC Buschhausen zugetraut. Den aufopferungsvoll kämpfenden Gastgebern hatten die Dellwiger aber nur wenig entgegen zu setzen und verloren prompt mit 4:9. Mit dem gleichen Ergebnis hatte auch DJK Adler Frintrop beim Post SV Oberhausen das Nachsehen, wobei jedoch der Grippevirus eine entscheidende Rolle spielte. Während Sebastian Krupp ganz ausfiel, stand Ralf Schwarzhof nur pro forma am Tisch und gab allein drei Spiele kampflos ab. Die Adler-Punkte holten Lars Häring (2), Thorsten Hermey und das Doppel Görtz/Fork. Sowohl für die Adler-Sechs, als auch für RuWa Dellwig II gilt es nun, in den Heimspielen gegen WRW Kleve bzw. Walsum 09 die Hinspielerfolge zu wiederholen und die ersten Punkte in der Rückrunde einzufahren.

Trotz einer guten kämpferischen Leistung unterlag DJK Eintracht Borbeck in der Herren-Bezirksliga dem Tabellenzweiten VfR Saarn mit 5:9, wobei Dennis Zazula und Jamil Sayar am besten dagegen hielten. Eine gute Chance, noch näher an das Mittelfeld zu rücken, bietet sich bei Post SV Oberhausen II, aber die abstiegsbedrohten Gastgeber dürfen nicht unterschätzt werden.
Nun hat es auch Dirk Rautenberg erwischt. Nach makellosen 21 Siegen in Folge kassierte er beim 5:9 von DJK Eintracht Borbeck II im Lokalspiel gegen Tusem die erste Saisonniederlage in der Herren-Bezirksklasse. Alles andere als ein glatter Erfolg ist gegen den sieglosen Tabellenletzten Rheinland Hamborn eigentlich kaum vorstellbar.

Die Oberliga-Damen von DJK Adler Frintrop sehen nach dem überlebensnotwendigen 8:5-Sieg über TuS Hiltrup wieder Licht am Ende des Tunnels. Der Gewinn beider Anfangsdoppel legte dazu den Grundstein und eine überragende Kornelia Ruthenbeck (3), sowie Monika Hußmann (2) und Frauke Pieper (1) machten den Erfolg perfekt. Nach diesem Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz bietet sich den Adler-Damen beim neuen Tabellenletzten TTC Rödinghausen die große Chance, einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt zu machen.

Ein Kunststück der besonderen Art gelang DJK Adler Frintrop II in der Damen-Verbandsliga. Aus einem schier aussichtslosen 1:6-Rückstand machte das Team um Michaela Hansper gegen TV Voerde noch einen 8:6-Sieg und sollte nach diesem Kraftakt auch beim Post SV Castrop-Rauxel bestehen können.

Den Ausrutscher zum Rückrundenstart bügelte DJK Vogelheim in der Damen-Landesliga durch einen 8:5-Erfolg über TTC Werne weitgehend wieder aus, aber die Bestätigung einer stabileren Formkurve muss beim TTC Herne-Vöde abgeliefert werden.
Mit dem 7:7 bei Rhld. Hamborn II gelang DJK Vogelheim II in der Damen-Bezirksliga ein Achtungserfolg, aber erst der zweite Punktgewinn in dieser Saison. Dagegen gab es für DJK Adler Frintrop III in der Bezirksklasse gegen den Lokalrivalen Tusem mit 4:8 nicht viel zu gewinnen.

Das Duell der beiden stärksten Essener Nachwuchs-Mannschaften in der Jungen-Verbandsliga zwischen TTV Altenessen und DJK Eintracht Borbeck endete mit einem leistungsgerechten 7:7. Die Eintracht-Mädchen hatten dagegen beim TV Gerthe mit 5:8 das Nachsehen.
Die Spiele des kommenden Wochenendes in den Jugend-Verbandsligen:
Jungen: DJK Eintracht Borbeck - TTC Horst-Süd.
Mädchen: BW Eickelborn – DJK Eintrcht Borbeck.