Die nächsten Heimspiele

Samstag, 20.01.2018

  • 1. Jungen - TUSEM Essen III (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Schüler B - DJK Franz-Sales-Haus Essen II (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Dienstag, 23.01.2018

  • 4. Herren - TUSEM Essen III (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)
  • 9. Herren - DJK Essen-Dellwig III (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Freitag, 26.01.2018

  • 5. Herren - TTV DJK Altenessen IV (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 8. Herren - TTV DSJ Stoppenberg IV (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 7. Herren - TV 1877 e.V. Essen-Kupferdreh IV (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 02.02.2002

Gazonga-Bubi: „Wir haben es selbst in der Hand!“

Von Jens Knetsch

Wer hätte es gedacht? Der zurückliegende Donnerstag brachte eine kleine Vorentscheidung in Sachen Aufstieg der 2. Herren-Kreisklasse. Die Vorzeichen waren klar: Nachdem der direkte Konkurrent des Gazonga-Teams, die Jungs aus SV Moltkeplatz bereits einen 5:0-Vorsprung gegen die Frintroper nicht zum Sieg nutzen konnten, und gegen Gerschede sogar beide Punkte verloren, wollten die Gazongas nachlegen. Im Vorfeld der Partie hieß es in den Team-Mails: „Für uns geht es heute darum, den Ausrutscher von SVM sinnvoll zu nutzen. Aus diesem Grund muss heute unbedingt ein Sieg her.“

Bereits am vergangenen Wochenende titelte Gerd Krupp auf der SVM-Homepage: „Aufstieg ade!“ – doch soweit war es noch nicht. Schließlich musste der Gazonga-Express ein schweres Auswärtsspiel in Horst-Eiberg bestreiten. Alle wussten, um was es ging. Folglich traten die Jungs konzentriert und mehr als souverän auf. Lediglich Jenne und Bubi dienten der Heimmannschaft als Punktelieferant. Jenne, mit einer großartigen Leistung sogar doppelt. Lediglich zwei Sätze gewann er, so dass nun schon eine Leistungsexplosion stattfinden muss, damit er wieder Punkte liefern kann. Besondere Erwähnung sollte an dieser Stelle Coky finden, der zwei Siege auf seinem Konto verbuchen konnte. Ebenfalls positiv fiel „Opa Fidel“ auf, der durch seine langjährige Routine die Gegner zur Verzweifelung brachte. Für Insider: Fidel reagiert nun auch schon auf die Rufe „Zwei-Null-Opa“.

Jedenfalls sicherten wir uns zunächst den zweiten Tabellenplatz durch einen niemals gefährdeten 9:3-Erfolg. Am späten Abend dann sorgte eine unerwartete frohe Nachricht aus Dellwig für eine schlaflose Nacht. Einen 7:7-Zwischenstand konnten die RuWaner in den letzten zwei ausstehenden Partien noch zu einem 9:7-Heimerfolg, eben gegen SV Moltkeplatz, ausbauen. Auf Frintroper Seite hielt sich die Freude in Grenzen, denn es gilt die Devise Vorsicht. Co-Kapitän Bubi sagte am Morgen danach: „Jetzt haben wir es in eigener Hand, nach dem Sieg gegen Eiberg und der gestrigen Niederlage von SVM gegen Ruwa. Eigentlich sollten wir es schaffen." Viel lieber hätten wir allerdings beim direkten Konkurrenten selber doppelt gepunktet.

Auf die Gazongas warten noch schwere Spiele, der Drops ist noch lange nicht gelutscht! Die Jungs aus DJK Dellwig werden ebenso wie der ungeschlagene Tabellenführer Werden am Wasserturm erwartet. Das letzte Saisonspiel bestreiten wir in Gerschede, da wird ebenfalls noch mal „der Kittel brennen“. Dennoch bleibt die Hoffnung, dass wir dann wieder komplett antreten, und uns die Punkte erkämpfen werden…