Die nächsten Heimspiele

Freitag, 21.09.2018

  • 9. Herren - DJK VfB Frohnhausen VI (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 6. Herren - ESV GW Essen I (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

Samstag, 22.09.2018

  • 2. Jungen - TTV DSJ Stoppenberg III (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Jungen - TTV DSJ Stoppenberg I (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Herren - PSV Oberhausen I (18:30 Uhr, TH am Wasserturm)

Sonntag, 23.09.2018

  • 2. Herren - DJK Olympia Bottrop 1950 I (11:00 Uhr, TH am Wasserturm)

30.04.2018

Pokalsieg verpasst

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 30.10.2001

Gazongas überzeugen bei 9:6-Erfolg in Dellwig durch Charakterstärke - Bubi weiterhin zu Null

Von Jens Knetsch

„Dass wir dieses Spiel noch umgebogen haben, spricht für den Charakter und die Stärke des Teams“, so die einstimmige Meinung aller Gazongas, nach dem Auftritt gestern Abend bei DJK Dellwig. Die Gazongas siegten zwar mit 9:6, doch war dieser Sieg vom Spielverlauf mehr als glücklich. Positiv fiel auf, dass sich alle gegen die drohende Niederlage gewehrt haben.

Bereits zu Beginn des Matches sorgten erneute Diskussionen über die Doppelaufstellung für Verwirrung. Doch gemeinsam wurde über die Ansetzung der Doppel entschieden, dennoch lagen die Frintroper nach den drei Eröffnungsspielen mit 1:2 hinten. Dabei sorgte nur der Capitano zusammen mit dem abermals wendigen Schnacke für den Ehrenpunkt.

Das obere Paarkreuz, an diesem Abend wieder in der Besetzung Coky und Jenne, erwischte einen glücklosen Einstieg. Trotz aller Bemühungen gelang es ihnen nicht, ins Spiel zu finden. Beide gingen mit 0:3 unter, und waren anschließend sichtlich enttäuscht. Beim zwischenzeitlichen 1:4-Rückstand, sah es um die Erfolgsserie des Gazonga-Teams gar nicht mehr gut aus. Eine klare Klatsche schien sich abzuzeichnen.

Doch die dieses Mal widererstarkte Mitte mit dem Opa und Bubi zeigten sich mehr als engagiert. Trotz „Stift“ sorgte Opa Fidel für einen weiteren Punkt, auch Bubi sicherte den dritten Gegenpunkt durch einen lockeren Erfolg im fünften Satz. Doch liefen die Jungs weiter einem Rückstand hinterher.

Leider verlor anschließend Wieschi, dem die „Noppen“ seines Gegners stark zu schaffen machten. Auch der Capitano konnte im ersten Match keinen Zähler für sein Team herausspielen.

Doch dann kam die „zweite Rutsche“ und plötzlich auch die Wende:
Coky brillierte im zweiten Match und auch Jenne zeigte sich, angesteckt von den guten Leistungen am Nebentisch, motiviert. Beide gewannen im fünften Satz. Auch Fidel musste über den „Fünften“ gehen. Bubi und Reumi hingegen nicht - beide gewannen mit 3:0. Eine mehr als beeindruckende Mannschaftsleistung der Jungs vom Wasserturm. Alle stemmten sich gegen die drohende Niederlage.

„Ich bin froh, wenn wir hier ein Unentschieden erreichen“, sagte Coky während des Matches. Doch die Chance zum Sieg war da, und die Gazongas wollten sie auch nutzen. Als anschließend auch Frank Wieschenberg in den entscheidenden fünften Satz musste, hatte das Doppel Eins aus Frintrop, Coky und Jenne, bereits den Gesamtsieg durch einen 3:0-Erfolg im Schlussdoppel sichergestellt. Doch Wieschi wollte dem Ehrgeiz seiner Team-Kollegen in nichts nachstehen, und machte durch seinen Einzelerfolg das Doppelergebnis zunichte.

„Es war ein hartes Stück Arbeit“, so der eindeutige Tenor aus Mannschaftskreisen. Wahrscheinlich hat die Ankündigung ihres Team-Kollegen Marco Ruez, der ihnen vor Spielbeginn „viel Glück und Erfolg“ wünschte, doch geholfen. Die Gazongas haben nun 8:2-Punkte auf ihrem Konto und sicherten sich mit diesem hart erkämpften Punkt einen Platz in der oberen Tabellenhälfte. Am 6. November (Dienstag) geht es in einem Heimspiel gegen das Schlusslicht aus Horst-Eiberg. Dort müssen weitere Punkte folgen...