Die nächsten Heimspiele

Samstag, 20.01.2018

  • 1. Jungen - TUSEM Essen III (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 1. Schüler B - DJK Franz-Sales-Haus Essen II (14:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Dienstag, 23.01.2018

  • 4. Herren - TUSEM Essen III (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)
  • 9. Herren - DJK Essen-Dellwig III (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)

Freitag, 26.01.2018

  • 5. Herren - TTV DJK Altenessen IV (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 8. Herren - TTV DSJ Stoppenberg IV (19:00 Uhr, TH am Wasserturm)
  • 7. Herren - TV 1877 e.V. Essen-Kupferdreh IV (19:00 Uhr, TH Ackerstr.)

Du befindest dich hier:

Mannschaft - 06.10.2000

Knappe Niederlage im Kreispokal

Von Andreas Kohaus

In der ersten Runde des Sechser-Pokals traf am Freitag Abend (6.10.2000) die aus jeweils drei Spielern der 3. und 4. Herren bestehende Adler-Vertretung auf den Kreisligisten DJK Stadtwald I. Nach einem dreieinhalb stündigen Krimi hatte die ohne ihre Nummer 1 angetretene Gastmannschaft das glücklichere Ende und siegte mit 9:7 Spielen und 22:19 Sätzen.

"Es wird eine knappe Sache heute Abend," hatte Stadtwalds Kapitän Koch bei der Begrüßung gesagt - und er sollte Recht behalten. Von Beginn an verlangten die Kreisklassen-Spieler aus Frintrop dem Favoriten alles ab. Für Adler spielten aus der 3. Herren Jörg Lamers (Brett 4), Karsten Hegemann (5) und Frank Koenemann (7), ergänzt durch Andreas Kohaus (1), Sascha Ostermann (2) und Karsten Schnacke (6) vom Gazonga-Team. Obwohl somit kein einziges Stammdoppel gebildet werden konnte, legte unser Sextett einen guten Start hin und ging mit 2:1 in Front.

Schon diese ersten Begegnungen deuteten an, dass es eine hart umkämpfter und gleichermaßen spannender wie niveauvoller Pokalfight werden würde. So ging es ständig hin und her. Eine 3:2-Führung der Stadtwälder wandelte sich umgehend in einen 3:4-Rückstand, ehe sich die Gäste wieder mit 6:4 absetzen konnten. Als es dann nach einer Riesenpartie von "Otzi" Ostermann gegen Schmidt 7:7 stand, wurden bereits die Taschenrechner zur Punkteauszählung gesucht: zu diesem Zeitpunkt stand es nach Sätzen 18:18. Überschlägig war klar, dass die Stadtwälder nach Punkten vorne lagen (671:644), jetzt zählte also jeder Ball.

Karsten Schnacke legte im letzten Einzel des Tages gleich entsprechend los und kontrollierte den ersten Satz stellenweise deutlich. Interessanterweise drehte sein Gegenspieler Rudolph erst auf, als es fast schon zu spät war. Plötzlich griff der Stadtwälder kompromisslos an und "Bubi" Schnacke zeigte sich beeindruckt. Nach fünf vergebenen Satzbällen konnte sich Karsten dann doch noch den wichtigen Satzgewinn sichern. Auch der zweite Satz verlief ähnlich. Zwei Matchbälle ließ der Frintroper ungenutzt und diesmal ging der Satz zu 20 verloren. Und auch im Entscheidungssatz reichten Schnackes Nerven nicht, um beim Stande von 20:19 alles klar zu machen. Sein Gegenüber zeigte sich abgeklärter und nutzte seinen ersten Matchball zum 22:20-Sieg.

Doch auch ein 2:0-Sieg wäre am Ende zu wenig gewesen. Das im ersten Doppel noch erfolgreiche Duo Hegemann/Ostermann konnte gegen die jetzt fast fehlerfrei spielenden Bobernik/Koch nichts mehr entgegen setzen und verlor die Abschlusspartie deutlich in zwei Sätzen. Am Ende hieß es damit nach Punkten 777:723 für Stadtwald. Selbst ein Unentschieden hätte den Kreisligisten auf Grund der Anzahl der Punkte zum Einzug in die nächste Kreispokalrunde gereicht.

Nichtsdestotrotz war es für alle Beteiligten ein sehr schöner Tischtennisabend, der über das gesamte Spiel hinweg absolut fair und sportlich verlief - und das ist bei Spielen mit so knappem Ausgang ja längst nicht immer so...

Für Adler punkteten: Doppel Hegemann/Ostermann (1), Doppel Lamers/Kohaus (1), Hegemann (1), Koenemann (1), Kohaus (2), Ostermann (1); Schnacke konnte seine tolle Leistung leider nicht mit einem Matchgewinn krönen.